1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Luxus-Pumps mit Absätzen aus flüssigem Holz

Er ist elegant, sophisticated und sieht – ja, so gar nicht öko aus: der erste Schuh aus nachwachsenden Rohstoffen. Sergio Rossi, ein Edelschuh-Hersteller des Gucci-Konzerns, ist auf die "Green-Fashion" - Modewelle aufgesprungen und bringt den "EcoPump" in die Geschäfte. Zumindest dessen Absatz ist umweltfreundlich.

Gucci-Pumps mit Absätzen aus flüssigem Holz (Foto: Sergio Rossi/Fraunhofer)

Nicht nur Schnickschnack! Der flüssige Bio-Kunststoff kann für sehr viel mehr als Luxus-Pumps verwendet werden

Entwickelt haben ihn Forscher vom Fraunhofer-Institut für chemische Technologie in Pfinztal bei Karlsruhe. Der Absatz, erklärt man hier, sei aus flüssigem Holz: " Bei der Papierherstellung trennt die Zellstoffindustrie Holz in seine drei Hauptbestandteile: in Lignin, Zellulose und Hemizellulose."

Das Lignin, das bei Pflanzen in der Zellwand eingelagert ist und dadurch die Verholzung der Zelle bewirkt, wird zur Papierherstellung jedoch nicht gebraucht. Aber es eignet sich hervorragend zu ökologischen Weiterverarbeitung:

Dafür vermengen die Fraunhofer-Forscher das Lignin mit feinen Naturfasern aus Holz, Hanf oder Flachs und natürlichen Zusätzen wie Wachs. "Daraus wird ein Kunststoffgranulat hergestellt das schmelzbar ist und spritzgegossen werden kann", erläutert Emilia Regina Inone-Kauffmann vom Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie.

Autoteile, Krippenfiguren, Lautsprecherboxen und Urnen gibt es bereits aus dem Bio-Kunststoff. Doch für den Schuh musste die Rezeptur leicht verändert werden. Denn Absätze müssen jede Menge Belastung aushalten. Auch wenn Gucci-Schühchen in der Regel nichts für Alltags-Märsche sind.

ht/sc/Fraunhofer/IDW