1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Amerika

Luftfahrtgigant am südamerikanischen Himmel

Die neue und dann größte südamerikanische Fluggesellschaft macht sich startbereit. Wettbewerbshüter in Brasilien hatten der Fusion der größten Fluglinien aus Chile und Brasilien grünes Licht gegeben.

Die chilenische Fluggesellscahft LAN und die brasilianische TAM fusionieren 2012 zu Latam (Foto: dpa)

LAN und TAM fusioniern zu Latam

Kolossal, gigantisch: Die europäische Presse geizt nicht mit Superlativen im Bezug auf Latam, die neue Fluggesellschaft, die aus der Fusion der chilenischen LAN und der brasilianischen TAM hervorgehen wird. Nachdem jetzt auch die brasilianischen Wettbewerbsbehörden grünes Licht für den Zusammenschluss gegeben haben, soll das neue Unternehmen im Januar formell gegründet werden.

Die Dimension der neuen Fluggesellschaft lässt aufhorchen. Unternehmensangaben zufolge wird diese Fusion "eine der zehn größten Fluggesellschaften der Welt hervorbringen - gemessen an ihrem Börsenwert eines der drei größten Unternehmen - das 115 Ziele in 23 Ländern mit Passagier - und Frachtflügen ansteuert, über eine Flotte von 280 Flugzeugen verfügt und 50.000 Mitarbeiter beschäftigt."

Vorsichtige Prognosen für 2012

TAM-Flugezeug im Landeanflug: Die brasilianische TAM wird zusammen mit LAN zur zweitgrößten Fluglinie der Welt. (Foto: DPA)

Latam mischt im Fluglinien-Ranking ganz oben mit

Die Nachricht über die Fusion von LAN und TAM kommt zum richtigen Zeitpunkt: Mit Blick auf die Fußball-WM 2014 und die olympischen Spiele 2016 in Brasilien kurbelt die Regierung derzeit die Investitionen in die Luftfahrt besonders an. An der Börse von Sao Paulo verzeichneten die Aktien von TAM nach der Entscheidung der brasilianischen Behörden ein Plus von 1,45 Prozent. Die Papiere von LAN stiegen in Santiago um knapp ein Prozent. Trotz der schlechten Prognosen für das kommende Jahr will die neue Fluggesellschaft im ersten Quartal 2012 an den Start gehen.

Die internationale Luftfahrtorganisation IATA sagt für das kommende Jahr einen Rückgang der Gewinne in der Luftfahrtbranche voraus; sollte die Krise anhalten, wäre die Lage für die Branche verheerend, heißt es. Auch die OECD warnt in ihrem Economic Outlook vor massiven Gewinneinbrüchen im Flugverkehr, falls die Krise in der Eurozone anhält.

Am stärksten wäre Europa von dem Gewinnrückgang betroffen, so die OECD-Prognosen, aber Verluste werde es weltweit in unterschiedlichem Ausmaß geben. China und Indien beispielsweise könnten dank ihres eigenen starken Wachstums die Auswirkungen der internationalen Krise besser abfedern. In Lateinamerika sei eine sanfte Landung absehbar: Dank des wachsenden Handels mit China und den USA prognostiziert die OECD für die Region das stärkste Wachstum in 2012.

Der Flughafen von Sao Paulo ist eines der wichtigsten Drehkreuze in Südamerika (Foto: AE)

Der Flughafen von Sao Paulo ist eines der wichtigsten Drehkreuze in Südamerika

Der künftige Geschäftsführer von Latam, Tony Tyler, gibt sich optimistisch: "Wir stehen in einem der wachstumsstärksten Märkte, die Region entwickelt sich sehr schnell. Der Zusammenschluss von TAM und LAN wird der kommerziellen Luftfahrt neue Impulse verleihen."

Wettbewerbshüter achten auf die Konkurrenz

Für die Fusion von LAN und TAM haben die Wettbewerbshüter in Chile und Brasilien die Bedingung gestellt, dass zwei der täglichen Flugverbindung zwischen Santiago und Sao Paulo an einen Konkurrenten abgegeben werden müssen. Derzeit bedienen nur TAM und LAN diese Strecke. Außerdem muss die neue Latam zwischen der Mitgliedschaft in der Star Alliance, der TAM angehört, oder Oneworld entscheiden, zu der LAN gehört.

Obwohl Star Alliance auf allen Kontinenten vertreten ist - seit 1997 gehören ihr Lufthansa, Brussels Airlines, Swiss, Air Canada, Thai Airways, United, SAS, Egypt Air, South African Airway und seit kurzem auch Ethiopian Airlines an - könnte der Verbund auf dem amerikanischen Kontinent das Nachsehen haben, heißt es dazu auf dem Internetportal Welt Online. Latam werde sich möglicherweise für Oneworld entscheiden, zu der auch Iberia, British Airways und American Airlines gehören.

Die endgültige Entscheidung über Oneworld oder Star Alliance soll im März fallen. "Derzeit können wir nicht sagen, für welche Allianz wir uns entscheiden werden, weil wir noch nicht über alle notwendigen Informationen verfügen", so der Geschäftsführer von LAN, Ignacio Cueto, gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. "Diese Fusion wird im März vollzogen werden und dann werden wir unsere Entscheidung bekannt geben."

Autorin: Mirra Banchón
Redaktion: Mirjam Gehrke / Sabine Faber

Die Redaktion empfiehlt