1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Ludwigs "Luxus-Schlitten" ist restauriert

Im Schloss Nymphenburg ist der Neue Prachtschlitten und Kleine Galawagen von Bayerns König Ludwig II. nach längeren Restaurierungsarbeiten wieder in Szene gesetzt worden.

Der von 1878 stammende Schlitten mit Kasten und das ein Jahr ältere Wagengestell ist das einzige erhaltene Multifunktionsfahrzeug des Münchner Hofs, wie die Bayerische Schlösserverwaltung in München mitteilte. Der prunkvolle Wagenkasten habe je nach Bedarf und Jahreszeit auf das Wagen- oder das Schlittengeschirr umgesetzt werden können. Zum Einsatz sei der im Stil des Neo-Rokoko gehaltene Wagen in der Umgebung von Schloss Linderhof und Hohenschwangau gekommen.

Für die vorzugsweise nächtlichen Schlittenfahrten des Märchenkönigs (1845-1886) war das Fahrzeug bereits elektrisch beleuchtet. Im Wagenkasten befand sich unter dem Sitz ursprünglich eine Elektro-Batterie, mit der die beiden vorderen Glaslaternen beleuchtet werden konnten. Die Einstellung der Lichtstärke erfolgte mit Hilfe einer Drehschreibe durch den Lakai, der hinter dem Wagenkasten saß. Der Königliche Hofwagenfabrikant Johann Michael Mayer ließ sich den Prachtschlitten entsprechend zahlen. So erhielt er für den Schlitten 140.000, für das Wagengestell nochmals rund 118.000 Mark.

Bereits 2015 wurde der Wagen restauriert, nun folgte die Reinigung und Restaurierung des Schlitten, an dem noch heute deutliche Gebrauchsspuren zu sehen sind. Die Kosten von insgesamt 35.000 Euro wurden von der Meitinger Stiftungübernommen.

Zu sehen ist das gute Stück im Marstallmuseum in Schloss Nymphenburg. Dort befindet sich die nach eigenen Angaben weltweit einzigartige Sammlung von Kutschen König Ludwig II. sowie der gesamte Bestand von Staats- und Galawagen der Wittelsbacher. Das Museum zählt zu den bedeutendsten seiner Art.

is/at (kna)
 

Die Redaktion empfiehlt