1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Lucas Liss fährt zu WM-Gold

Paukenschlag durch einen deutschen Rad-Youngster: Lucas Liss rast bei der Bahnrad-WM in Paris zur Goldmedaille im Scratch-Wettbewerb. Bei den Damen gab es eine Bronzemedaille für den BDR.

Radsportler Lucas Liss hat bei der Bahn-WM in Paris das Scratch-Rennen gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich am Donnerstag vor Alberto Torres aus Spanien und Bobby Lea aus den USA durch. Der Scratch-Wettbewerb auf der Bahn kommt dem Straßenrennen am nächsten. Dabei gewinnt schlicht derjenige, der nach einer bestimmten Rundenanzahl als Erster über den Zielstrich fährt - an diesem Abend von Paris ist es Lucas Liss. "Mit dem Sieg habe ich absolut nicht gerechnet. Ich widme den Sieg meinem Papa, der ist auch mit 23 Weltmeister gewesen", wird Liss auf der Seite des Bundes Deutscher Radfahrer rad-net.de zitiert. Für den aufstrebenden Nachwuchsfahrer aus dem westfälischen Unna war es der erste WM-Titel in der Eliteklasse.

Welte holt Bronze

Zuvor hatte Miriam Welte aus Kaiserslautern im 500-Meter-Zeitfahren den dritten Platz belegt. Die Titelverteidigerin musste sich in 33,699 Sekunden Anastasia Woinowa aus Russland (33,149) und Anna Meares aus Australien (33,425) geschlagen geben. Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) waren es am zweiten Wettkampftag die Medaillen drei und vier. Sprinter Maximilian Levy hatte derweil eine Medaille im Keirin nur knapp verpasst. Der Cottbuser fuhr auf den vierten Platz, neuer Weltmeister im Kampf-Sprint wurde Francois Pervis aus Frankreich.

jw/wl (mit sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt