1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kunst

Louvre-Dependance in Abu Dhabi eröffnet im November

Für das reiche Golfemirat ist das Museum ein Prestigeobjekt. Nach fünfjähriger Verzögerung steht nun der Eröffnungstermin der Louvre- Dependance fest. Der Kronprinz nennt das Museum "eine Wiege für Kunst und Kultur".

Am 11. November wird der Louvre-Ableger in Abu Dhabi seine Türen öffnen. Damit kommt der Eröffnungstermin zehn Jahre nach dem Abschluss einer Vereinbarung zwischen Frankreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE).

Im Rahmen der Partnerschaft, deren Geldwert auf 1,1 Milliarden Dollar (ca. 920 Mio. Euro) geschätzt wird, werden französische Spitzenmuseen Kunstwerke an Abu Dhabi über einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren ausleihen. Ausgestellt würden "außergewöhnliche Schätze, die eine Momentaufnahme der Kreativität der Menschheit" darstellten, sagte der Direktor des Louvre Abu Dhabi, Manuel Rabaté. 

So gehören zu den 600 Ausstellungsobjekten unter anderem Leonardo da Vincis Gemälde "La Belle Ferronnière" aus dem Pariser Louvre und ein Selbstbildnis Vincent van Goghs aus dem Musée d'Orsay.

UAE-Kultusminister und Amtskollegin Françoise Nyssen geben sich die Hand. (Reuters/Stringer)

Freude über den Eröffnungstermin seitens des Kultusministers der Vereinigten Arabischen Emirate und seiner französischen Amtskollegin (Mitte)

Botschaft lautet Toleranz 

Bei aller Berühmtheit solcher Werke wird nach Meinung mancher Beobachter der Fokus des Museums jedoch in der Darstellung der Geschichte von Weltzivilisationen und -religionen liegen. "Die Botschaft der Toleranz zu senden, ist für unsere Zeit sehr wichtig", sagte Mohamed Khalifa al-Mubarak, Vorsitzender der Abu Dhabi Tourismus- und Kulturbehörde. Der Kronprinz des Emirats, Mohammed bin Said, rühmte das Museum auf Twitter als "eine Wiege für Kunst und Kultur".

Gebaut wurde das Museum auf der Insel Saadiyat, wenige hundert Meter östlich des Hafens von Abu Dhabi. Der französische Stararchitekt Jean Nouvel entwarf den Bau in halb arabischem, halb futuristischem Stil und mit runder, silberner Kuppel. Es beherbergt insgesamt 23 Ausstellungsräume, die sich über einer Fläche von 8600 Quadratmetern erstrecken.

Ursprünglich sollte das Museum 2012 eröffnen. Zu der mehrjährigen Verzögerung kam es aufgrund finanzieller und baulicher Probleme.

rf/ bb (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt