1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DFB-Pokal

Lotte gegen BVB am 14. März

In elf Tagen wird das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen den Sportfreunden Lotte und Borussia Dortmund nachgeholt. Mit Osnabrück ist nun auch ein Ersatzspielort gefunden.

Das am Dienstagabend abgesagte DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen Drittligist Sportfreunde Lotte und dem Vorjahresfinalisten Borussia Dortmund wird am 14. März nachgeholt. Neuer Austragungsort ist das Stadion an der Bremer Brücke in Osnabrück. Es fasst 16.667 Zuschauer und liegt nur zwölf Kilometer von Lotte entfernt. Mit Blick auf den Rahmenterminkalender war der 14. März der einzige zeitnah einzig mögliche, da der BVB in der kommenden Woche gegen Benfica Lissabon das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League absolviert (8. März). Dies hat Vorrang gegenüber zwei Ligaspielen von Lotte (12. und 15. März), die für den Nachholtermin verlegt werden müssen.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte gleich nach der Absage angeregt, woanders zu spielen: "Man muss sich überlegen, ob man das nochmal hier riskiert", hatte er am Dienstagabend gesagt. "Das kann in zwei Wochen wieder in die Hose gehen. Irgendwann gehen uns auch die Spieltermine aus." Schon zwei Drittliga-Heimspiele hatten zuvor wegen des aufgeweichten Untergrunds abgesagt werden müssen. 

Watzke: "Das ging überhaupt nicht"

DFB-Pokalspiel Sportfreunde Lotte vs BVB abgesagt aufgrund von Schneefall (Getty Images/Bongarts/M. Rose)

Schiedsrichter Brych (2.v.l.) und BVB-Boss Watzke (3.v.l.)

Schiedsrichter Felix Brych hatte den tiefen, matschigen Rasen im kleinen Lotter Frimo-Stadion am Dienstagabend 45 Minuten vor dem geplanten Anpfiff für unbespielbar erklärt. Zuvor hatte es intensiv geregnet und zeitweise sogar geschneit. Kritik an Lotte oder dem Schiedsrichter übte Watzke nicht: "Das ging überhaupt nicht. Der Rasen hatte keine Festigkeit. Das wäre für alle gesundheitsgefährdend gewesen."

Auch Lotte-Coach Ismail Atalan konnte die Absage nachvollziehen: "Natürlich sind wir enttäuscht, haben aber auch Verständnis. Wir hatten schon beim Warmmachen große Probleme mit dem Stand", sagte er. Lediglich einige Fans der Dortmunder waren sauer, weil sie die Anreise nach Lotte umsonst auf sich genommen hatten.

asz/sn (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema