1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Loriot im Alter von 87 Jahren gestorben

Der Komiker Vicco von Bülow alias Loriot ist tot. Er starb in Ammerland am Starnberger See an Altersschwäche. Der Künstler wurde 87 Jahre alt.

Vicco von Bülow alias Loriot (Foto: dpa)

Vicco von Bülow alias Loriot

Loriot war Deutschlands berühmtester Humorist. Der Künstler, der mit bürgerlichem Namen Vicco von Bülow hieß, starb am Montagabend (22.08.2011) in Ammerland am Starnberger See an Altersschwäche. Das teilte der Diogenes Verlag mit. Loriot sei zu Hause "sanft entschlafen", sagte Diogenes-Sprecherin Ruth Geiger. Die Familie habe den Schweizer Diogenes-Verlag gebeten, die Öffentlichkeit zu informieren, ergänzte die Verlagssprecherin. "Die Trauerfeier findet im engsten Familienkreis statt", sagte Geiger.

Die zahlreichen Sketche Loriots sind legendär - etwa die Nudel im Gesicht beim verpatzten Rendezvous, der missglückte Auftritt des Lottogewinners Erwin Lindemann oder die Cartoons "Herren im Bad" und "Das Frühstücksei". Seine beiden Kinofilme "Ödipussi" (1988) und "Pappa ante portas" (1991) begeisterten Millionen Menschen.

Einer der populärsten Deutschen

Loriot und Evelyn Hamann auf einem Sofa (Foto: dpa)

Loriot und Evelyn Hamann bildeten ein unschlagbares Paar

Der aus Brandenburg an der Havel stammende Offizierssohn, dessen Vorfahren am Hof von Friedrich dem Großen verkehrten, wurde zunächst mit Zeitschriften-Cartoons und Knollennasenmännchen bekannt. Später kamen die Fernseh-Sketche, etwa in der ARD-Serie "Loriot I-VI" (Erstausstrahlung 1976-1979), hinzu. In Sketchen wie über die Familie Hoppenstedt trat Loriot meist selbst als wandlungsfähiger Schauspieler auf, oft mit seiner bereits 2007 gestorbenen Kollegin Evelyn Hamann.

Loriot, der sich nach dem Wappentier seiner Familie benannte (dem Pirol, der auf französisch Loriot heißt), war einer der populärsten Deutschen. In Umfragen nach der Beliebtheit kam er regelmäßig auf einen der vordersten Plätze. Der Künstler erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, darunter den Deutschen Filmpreis, den Deutschen Kleinkunstpreis, die Goldene Kamera, den Karl-Valentin-Orden, den Wilhelm-Busch-Preis und den Ernst-Lubitsch-Preis. Loriot war Mitglied der Berliner Akademie der Künste und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Autorin: Pia Gram (dpa, afp)
Redaktion: Michael Wehling