1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

Longlist des Man Booker Prize 2017 veröffentlicht

Die Kandidaten für den Man Booker Prize stehen fest. Die Jury gab jetzt die Longlist mit 13 Buchtiteln bekannt. Darunter sind Bücher bekannter Autoren wie Paul Auster oder Arundhati Roy, aber auch Debütromane vertreten.

Paul Auster (Bild) ist mit seinem epischen Roman "4321" der prominenteste von vier US-Autoren, die es auf die prestigeträchtige Liste geschafft haben. Er erzählt auf 1246 Seiten die vierfach unterschiedliche Geschichte eines jungen Amerikaners in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts, enthüllt dabei familiäre Abgründe und widmet sich der Frage: Wie groß ist die Kluft zwischen dem Leben, das wir führen, und dem Leben, das wir führen wollen?

Mit der Inderin Arundhati Roy ist außerdem eine Schriftstellerin auf der Longlist gelandet, die den Man-Booker-Prize schon einmal gewann. 1997 wurde Roy für "Der Gott der kleinen Dinge" ausgezeichnet; in diesem Jahr geht sie mit ihrem in Literaturkreisen lange erwarteten zweiten Roman,"The Ministry Of Utmost Happiness"  ("Das Ministerium des äußersten Glücks") ins Rennen.

Außerdem sind Finalisten vergangener Jahre vertreten, die sich jetzt erneut Hoffnungen auf den begehrten Preis machen können: die Britin Zadie Smith ("Swing Time"), der Ire Sebastian Barry ("Days Without End") und Mohsin Hamid ("Exit West") aus Pakistan. Auch drei Debütromane haben es auf die Liste geschafft: "Elmet" aus der Feder der Britin Fiona Mozley, "History of Wolves" von der US-Amerikanerin Emily Fridlund und "Lincoln in the Bardo", der erste Roman ihres Landsmanns George Saunders.

Am 17. Oktober steht der Sieger fest

Arundhati Roy (Picture alliance/AP Photo/G. Onorati/Ansa)

Auch mit ihrem zweiten Roman wieder dabei: Arundhati Roy

Die 13 Bücher wurden aus 144 Kandidaten ausgewählt. Die Liste enthalte Werke "von großer Energie, Phantasie und Vielfalt", sagte die Juryvorsitzende Lola Young. Am 13. 09. 2017 soll feststehen, welche sechs Romane es auf die Shortlist geschafft haben. Gut einen Monat später, am 17.10.2017, wird dann der Sieger verkündet.

Der Man Booker Prize for Fiction wurde erstmals 1969 verliehen und ist der wichtigste britische Literaturpreis. Er zeichnet Romane aus, die in englischer Sprache im Vereinigten Königreich veröffentlicht wurden, und ist mit 50.000 Pfund dotiert.

ka/suc (ap/themanbookerprize.com)

Die Redaktion empfiehlt