1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

London ohne Big Ben-Glockenschlag

Der berühmte Glockenschlag von Big Ben wird am 21. August das letzte Mal ertönen. Dann steht die Glocke des Uhrenturms wegen Renovierungsarbeiten für vier Jahre still.

Der Uhrenturm Big Ben ist Teil des Westminster-Palast - dem Sitz des Parlaments - und eine der Haupttouristenattraktionen Londons. Nun werden die Hämmer angehalten und abgestellt, die die 13,7 Tonnen schwere Glocke seit über 150 Jahren stündlich schlagen.

Steve Jaggs, der beim Parlament zuständig ist für Big Ben, ermuntert Touristen, sich am kommenden Montag (21.8.) auf dem nahen Parliament Square zu versammeln, um das vorerst letzte Glockenspiel anzuhören. In den kommenden vier Jahren soll das berühmte "Ding-Dong" dann nur noch zu bedeutenden Ereignissen wie Neujahr erklingen.

Als Teil der Arbeiten wird das Uhrengehäuse zerlegt, jedes Zahnrad untersucht und restauriert. Die vier Ziffernblätter werden gereinigt und repariert, ihr gusseiserner Rahmen erneuert, die Zeiger entfernt und aufgearbeitet.

London Parlamentsgebäude (picture alliance/dpa/S.Rousseau)

UNESCO-Welterbestätte im Herzen der City: Londons Parlamentsgebäude

Big Ben ist bereits halb eingerüstet wegen der laufenden Sanierung des Turmgebäudes. Eine der vier Turmuhren soll aber immer funktionieren und zu sehen sein - auch wenn sie die Stunden dann still anzeigt. Das Uhrwerk wird solange von einem modernen Elektromotor betrieben, bis der Originalmechanismus wieder eingesetzt wird. Auch die anderen Glocken, die alle Viertelstunde schlagen, werden während der Renovierungsarbeiten still bleiben.

Der 96 Meter hohe Uhrenturm wurde vor vier Jahren offiziell in Elizabeth Tower umbenannt, wird aber allgemein - wie die größte seiner fünf Glocken - Big Ben genannt. 2021 sollen die Restaurierungsarbeiten beendet sein. Dann wird Big Ben's Glocke wieder wie gewohnt erklingen.

kml, fm / ks (reuters, afp)