1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Lokomotivführer-Gewerkschaft rügt Bahn

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat der Deutschen Bahn krasses Missmanagement vorgeworfen. Der Vorstand habe hunderte Millionen Euro in den Sand gesetzt, erklärte GDL-Chef Manfred Schell am Donnerstag in Frankfurt am Main. Als Beispiele nannte er den teuren Bau des Lehrter Bahnhofs in Berlin und die Schnellstrecke Frankfurt-Köln. Schell kritisierte, der DB-Vorstand verschlechtere den Service, indem er in den kommenden Jahren weitere 3 000 Stellen abbaue, und zwar Zugbegleiter und Personal im Vertrieb.

  • Datum 24.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4Fa8
  • Datum 24.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4Fa8