1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Lockerer Sieg gegen Kasachstan

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat mit einem 4:0 gegen Kasachstan den erwarteten Pflichtsieg in der EM-Qualifikation eingespielt. Trotz des klaren Erfolgs waren im Stadion in Kaiserslautern auch Pfiffe zu hören.

Thomas Müller jubelt über einen seiner beiden Treffer, im Hintergrund eine Deutschland-Fahne. Foto: dapd

Thomas Müller traf zweimal

Kasachstan, die Nummer 132 der Weltrangliste, erwies sich nicht als ernsthafter Prüfstein für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Der WM-Dritte gewann vor rund 47.800 Zuschauern im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern klar mit 4:0 (3:0) und liegt damit weiter souverän auf Kurs Richtung Europameisterschaft 2012. Nachdem Verfolger Österreich am Freitag (25.03.2011) gegen Belgien mit 0:2 (0:1) verloren hatte, baute die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw in der Tabelle der Qualifikationsgruppe A ihren Vorsprung auf beruhigende acht Punkte aus. Es war der fünfte Sieg im fünften Gruppenspiel.

Thomas Müller mit seinem zweiten Treffer zum 3:0. Foto: dapd

WM-Torschützenkönig Müller mit dem 3:0, die Kasachen können dem Ball nur hinterhersehen

Zweimal Özil, Müller, Tor!

Die Partie begann mit einer Schweigeminute für die Opfer der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Japan. Nach dem Anpfiff legte die deutsche Mannschaft los wie im Sprichwort die Feuerwehr. Bereits in der dritten Minute ging sie mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß von Bastian Schweinsteiger schob Miroslav Klose den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Der Stürmer des FC Bayern hatte von Bundestrainer Löw den Vorzug vor seinem Clubkameraden Mario Gomez erhalten, dem Führenden der Bundesliga-Torschützenliste. Auch der zweite Treffer der deutschen Mannschaft (25. Minute) fiel nach einem Freistoß. Mesut Özil zirkelte den Ball auf Thomas Müller, der per Kopf das 2:0 erzielte. Diese beiden sorgten auch für den dritten Treffer (43.): Özil legte vor, WM-Torschützenkönig Müller vollendete. Damit war das Spiel schon zur Halbzeit entschieden.

Klose auf Rekordkurs

Miroslav Klose erzielt das 1:0. Foto: dapd

Auf Klose (2.v.r.) ist Verlass

Vielleicht lag es daran, dass die Partie in der zweiten Hälfte zunehmend verflachte. Als nach gut einer Stunde die ersten Pfiffe durch das Stadion hallten, reagierte Joachim Löw und wechselte Torjäger Gomez ein. Der hatte auch gleich eine gute Chance, nutzte sie jedoch nicht. Das Niveau sank weiter, die Pfiffe wurden lauter. Auch die Einwechslungen von Toni Kroos und Mario Götze verpufften zunächst ohne Wirkung. Doch dann durften die Zuschauer doch noch einmal jubeln: Klose (88.) traf und erhöhte damit die Zahl seiner Länderspiel-Tore auf 61. Damit fehlen ihm nur noch sieben zum Rekord, den immer noch Gerd Müller hält. "Jetzt will ich auch ganz nach oben", sagte der 33-Jährige. "Das habe ich mit Gerd abgesprochen. Er wird trotzdem immer der 'Bomber der Nation' bleiben."

Solange Klose trifft, spielt er auch

Bundestrainer Joachim Löw an der Seitenlinie. Foto: dapd

Löw nicht restlos zufrieden

Joachim Löw war mit der ersten Halbzeit zufrieden, mit der zweiten nicht. "Da haben wir das ganz große Tempo vermissen lassen", sagte der Bundestrainer und gab ein klares Bekenntnis für Torjäger Klose ab: "Es gibt keine Erbhöfe, aber Miroslav Klose hat über Jahre hervorragende Leistungen bei uns gezeigt. Und so lange wird er auch spielen." Wahrscheinlich schon am kommenden Dienstag (29.03.2011). Dann trifft die Nationalmannschaft in Mönchengladbach in einem Testspiel auf Australien.

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Joscha Weber

Die Redaktion empfiehlt