1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Lockerer Auftakt für Deutschland

Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem 3:0-Pflichtsieg gegen die Färöer in die WM-Qualifikation gestartet. In Hannover hatte die DFB-Elf zunächst einige Schwierigkeiten, feierte dann aber einen souveränen Erfolg.

Nach dem Schlusspfiff gab es Applaus von den Rängen, entspannte Nationalspieler klatschten sich auf dem Rasen ab und auch der Bundestrainer wirkte einigermaßen zufrieden – mit dem 3:0-Erfolg gegen Außenseiter Färöer hat die deutsche Nationalelf wie erwartet den ersten Schritt in Richtung WM 2014 in Brasilien getan. Vor rund 30.000 Zuschauern in Hannover lieferten die deutschen Kicker eine solide Leistung, ohne dabei groß zu glänzen. Viel mehr war aber auch nicht nötig gegen die Mannschaft der Färöer, die in der FIFA-Weltrangliste auf dem 154. Platz geführt wird.

Deutschland dominant, Färöer defensiv

Von Beginn an bestimmte die deutsche Elf die Partie. Die Färöer hielten mit einem Abwehrbollwerk am eigenen Strafraum dagegen. Damit hatten die deutschen Kicker im ersten Pflichtspiel seit dem EM-Aus gegen Italien ihre Schwierigkeiten. Und gelang eine gute Kombination, verhinderte Färöer-Keeper Gunnar Nielsen Schlimmeres. So blockte Nielsen einen Schuss von Marco Reus (8. Minute) und lenkte mit einer Glanzparade einen Distanzschuss von Sami Khedira um den Pfosten (11.). Auch Müllers Schuss aus sechs Metern parierte Nielsen (20.). "Wir haben einige Torchancen ausgelassen“, sagte Müller nach der Partie, "aber Nielsen im Tor hat in dieser Phase auch sehr gut gehalten.“ Wenig später war dann auch Nielsen machtlos: Mario Götze dribbelte mit Tempo in den Strafraum, ließ gleich vier Verteidiger aussteigen und schoss den Ball gegen die Laufrichtung von Nielsen ins linke Eck zum hochverdienten 1:0 (28.). Die Färöer starteten ihrerseits einige Angriffe, die allerdings nichts einbrachten. Begünstigt wurden die Konter meist durch Nachlässigkeiten in der deutschen Abwehr.

Germany's Mario Goetze (3-L) and Germany's Marco Reus (2-L) celebrate after scoring the goal the goal 1-0 during the Group C World Cup 2014 qualifying match between Germany and Faroe Islands at AWD Arena in Hanover, Germany, 07 September 2012. Photo: Marcus Brandt dpa/lni

Zwei Dortmunder Profis jubeln für Deutschland - Reus (2. v.l.) und Götze nach dem 1:0

Özils Doppelpack bringt die Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild: Deutschland machte das Spiel. Die Elf von Bundestrainer Joachim Löw kam zeitweise auf mehr als 70 Prozent Ballbesitz. Anders als in den ersten 45 Minuten konnte das Team diese Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Nach einer Ecke für die Färöer ging alles ganz schnell. Mesut Özil leitete den Konter mit einem Steilpass auf Thomas Müller ein. Müller brachte den Ball nach einem langen Sprint von der Grundlinie wieder zurück zu Özil, der in der Mitte keine Mühe hatte, den Ball zum 2:0 im Tor unterzubringen (54.). Der Profi von Real Madrid sorgte zwanzig Minuten vor Schluss auch für die Entscheidung: Nach einem tollen Pass von Marco Reus schob Özil den Ball durch die Beine von Nielsen zum 3:0-Endstand (71.). "Es war ein Pflichtsieg“, kommentierte Kapitän Philipp Lahm die Begegnung. "Wir haben ordentlich gespielt, aber in der ersten Hälfte leider die Tore nicht gemacht. Dadurch plätscherte die Partie etwas dahin.“

Die nächste Aufgabe für die Elf von Bundestrainer Löw wird in jedem Fall schwieriger: Am Dienstag (11.09.2012) trifft die Mannschaft in Wien auf Österreich.

Die Redaktion empfiehlt