1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Formel 1

Liveticker: Ferrari-Desaster in Singapur

Nach dem Debakel von Monza waren Vettel und Ferrari auf dem engen Kurs in Singapur eigentlich wieder favorisiert. Doch nach den Kollisionen am Start scheiden sogar beide Ferrari aus. Lesen Sie den Rennverlauf hier nach!

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes hat den Großen Preis von Singapur gewonnen und damit das frühe Aus von Sebastian Vettel perfekt genutzt. Der deutsche Ferrari-Star kollidierte schon in der ersten Runde mit seinem finnischen Teamkollegen Kimi Räikkönen, auch der Niederländer Max Verstappen im Red Bull schied bei diesem Unfall aus. Der Brite gewann das Rennen vor Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo aus Australien und seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas aus Finnland. Hamilton feierte damit seinen siebten Saisonsieg und den 60. seiner Karriere. Nach 14 von 20 Saisonrennen führt Hamilton in der WM-Wertung mit 28 Zählern Vorsprung auf Vettel.

Rennen verpasst? Hier gibt es das gesamte Rennen noch einmal zum Nachlesen im DW-Liveticker. 

Zieleinlauf: Hamilton überquert die Ziellinie als Erster. Unfall hin und her, der Brite ist der verdiente Sieger. Zweiter wird Ricciardo, Dritter Bottas. Mercedes holt also Platz eins und drei - Respekt für das Team. Vierter wird Sainz, Fünfter Perez und auf Platz sechs fährt auch Palmer in die Punkte.

Noch 2 Minuten: Die übrig gebliebenen Fahre spulen das Rennen ruhig bis zum Ende ab. Der Große Preis von Singapur ist ein großes Desaster für Vettel und Ferrari.

Noch 5 Minuten: An der Spitze wird es aller Wahrscheinlichkeit nach so bleiben. Hamilton führt vor Ricciardo und Bottas. Sainz, Perez und Palmer fahren wohl in die Punkte.

Noch 9 Minuten: Jetzt trifft es den Dänen Kevin Magnussen, technisch Probleme und ab in die Box. Rennende!

Noch 13 Minuten: Die Bedingungen auf der Piste sind nach wie vor tückisch, denn die Strecke ist immer noch sehr nass. Ein Verbremser und das Rennen kann zu Ende sein. Nun stellt Nico Hülkenberg seinen Wagen in der Renault-Box ab. Das Rennen ist für den Deutschen beendet. Der Grund sind technische Probleme.

Runde 45 von 61: Hamilton hatte kurzfristig ein wenig Zeit an der Spitze verloren, Ricciardo konnte etwas näher ran kommen. Doch nun macht der Brite wieder Tempo. Der Grund: Laut Stallorder sollte Hamilton nicht zu viel Vorsprung heraus fahren und besser seine Reifen schonen.

Runde 43 von 61: Die Reihenfolge nach der Safety-Car-Phase - Hamilton, Ricciardo, Bottas, Sainz, Perez, Palmer, Vandoorne, Stroll Grosjean und auf Position zehnt Hülkenberg.

Runde 39 von 61: Hülkenberg fährt an die Box … und verliert ganz viel Zeit. Irgendetwas hat an seinem Renault hat nicht gestimmt, das Rennen um Platz drei ist dahin.

Runde 38 von 61: Und wieder einer weniger - der Schwede Marcus Ericsson dreht sich mit seinem Sauber aus dem Rennen.

Runde 38 von 61: Kein Ferrari ist mehr im Rennen, dennoch ist der Kommandostand der Italiener noch voll besetzt. Klar, denn mit mehr Ruhe und dazu noch live kann man die Konkurrenz ja nicht studieren.

Runde 35 von 61: Der Vorsprung von Hamilton wächst weiter an, die zehn Sekunden werden bald erreicht. Unter normalen Umständen sollte am Mercedes-Sieg nicht mehr zu rütteln sein. Aber man weiß ja nie. Alle andern Fahrer sehen den Briten von hinten…

Runde 32 von 61: Bottas legt die schnellste Runde hin. Doch Hülkenberg sitzt ihm im Kampf um Platz drei im Nacken. Schafft Hülkenberg den Sprung auf das Podium?

Runde 30 von 61: Tschüss Regenreifen auch bei Hamilton. An der Spitze ist er nun kaum noch zu gefährden.

Runde 29 von 61: Nun gibt es die Reifenwechsel auch an der Spitze des Feldes. Ricciardo, Bottas, Hülkenberg…

Runde 28 von 61: Der Reifenwechsel bei Magnussen hat sich ausgezahlt, seine Rundenzeiten werden deutlich besser. Gleich folgen garantiert die anderen Fahrer und steuern die Box an.

Runde 25 von 61: Magnussen riskiert als Erster den Wechsel auf Trocken-Reifen …. Die Konkurrenz wird folgen. Es gibt Ultra-Soft-Reifen für seinen Boliden. Oder war das zu früh?

Runde 23 von 61: Hamilton führt weiter souverän, sein Vorsprung wird immer größer und liegt aktuell wieder bei rund fünf Sekunden. Zweiter ist weiterhin Ricciardo, vor Bottas, Sainz und Hülkenberg. Aber das Rennen ist ja noch lang.

Runde 20 von 61: Auch Hülkenberg im Renault macht ein gutes Rennen. Er liegt auf Position fünf. Einen Podestplatz hätte der Deutsche ja schon Mal verdient.

Runde 18 von 61: Magnussen liegt auf Position elf, dennoch sorgt er dort für Aufregung und versucht aggressiv zu überholen.

Runde 17 von 61: Hamilton ist wieder voll auf Temperatur und fährt Runde um Runde einen größeren Vorsprung gegenüber Ricciardo heraus. Dahinter mühen sich die Fahrer um die Plätze, doch das Überholen fällt schwer.

Runde 15 von 61: Das Safety Car weg. Es geht wieder los. Hamilton macht an der Spitze Dampf.

Runde 13 von 61: Nicht mehr dabei sind Kwjat, Alonso, Vettel, Verstappen und Räikkönen. Das Rennen wird also nur noch mit 15 Boliden gefahren - wenn das Safety Car wieder von der Strecke ist.

Runde 12 von 61: Wieder einmal ist das Safety Car auf der Strecke. Nun werden vielfach die Reifen gewechselt.

Runde 11 von 61: Auch der Russe Daniil Kwjat ist raus. Er fährt mit seinem Toro Rosso frontal in die "Reifen".

Runde 11 von 61: Hamilton kontrolliert an der Spitze das Geschehen, er hat rund fünf Sekunden Vorsprung von Ricciardo.

Runde 10 von 61: Alonso gibt auf. Auch er ist bei der Startkollision in Mitleidenschaft gezogen worden. Obwohl er einen Super-Start hingelegt hatte, bekam er einen Schlag an seinem Boliden ab. Nun ist Schluss für ihn.

Runde 9 von 61: Es wird trockener. Natürlich geht jetzt auch wieder der Reifen-Poker los. Wie lange fährt man mit den Regenreifen? Wann rüstet man um auf Trockenreifen?

Runde 7 von 61: Nun drehen die Boliden ihre Runden. Die Sicht ist schlecht, das Wasser wird aufgewirbelt und die Fahrer haben es nicht leicht. Es führt weiter Hamilton im Mercedes vor Ricciardo im Red Bull.

Runde 5 von 61: Nun geht das Rennen weiter. Das Safety Car ist von der Strecke.

Runde 4 von 61: Hamilton wird jetzt gut gelaunt das Rennen absolvieren, der größte Konkurrent ist nicht mehr dabei. Noch läuft die Safety-Car-Phase.

Runde 2 von 61: Also beide Ferrari sind ausgeschieden. Weiter geht es gleich mit Hamilton, vor Ricciardo, Hülkenberg, Perez und Bottas.

Runde 2 von 61: Auch Vettel ist raus. Der Ferrari-Pilot steht irgendwo auf der Strecke. Das ist bitter. Es führt übrigens wer nach dem chaotischen Start? Lewis Hamilton!

Runde 2 von 61: Natürlich läuft jetzt die Safety-Car-Phase. Die Autos müssen eingesammelt werden. Verstappen ist raus. Räikkönen ist raus. Was ist mit Vettel?

Runde 1 von 61: Räikkönen will bei Start an Verstappen vorbeiziehen, bleibt kurz an ihm hängen, schert aus und trifft dabei seinen Ferrari-Kollegen Vettel.

Runde 1 von 61: Das war der Start - das Rennen läuft! Was für ein Desaster. Beide Ferrari prallen zusammen….

14.01 Uhr: Die Einführungsrunde läuft und es regnet und regnet ... eigentlich schüttet es.

14.00 Uhr: Die Startreihenfolge: 1. Sebastian Vettel - Ferrari, 2. Max Verstappen - Red Bull, 3. Daniel Ricciardo - Red Bull, 4. Kimi Räikkönen - Ferrari, 5. Lewis Hamilton - Mercedes, 6. Valtteri Bottas - Mercedes, 7. Nico Hülkenberg - Renault, 8. Fernando Alonso - McLaren, 9. Stoffel Vandoorne - McLaren, 10. Carlos Sainz Jr. - Toro Rosso.

13.56 Uhr: Noch ist für Sebastian Vettel trotz der wichtigen Pole Position beim Großen Preis von Singapur nichts gewonnen. Bliebe es allerdings bei der Reihenfolge wie zum Start, würde er im Ferrari die WM-Führung nach nur einem Formel-1-Rennen von Mercedes-Star Lewis Hamilton zurückerobern und mit 12 Punkten Vorsprung auf den Briten das 14. von 20 Saisonrennen verlassen. Doch Vettel muss bei dem meist ereignisreichen und bisher Safety Car garantierten Nachtrennen an der Marina Bay aufpassen.

13.54 Uhr: Beim Grand Prix in Singapur sind 61 Runden à 5,073 Kilometer zu absolvieren. Das macht eine Gesamtstrecke von 309,316 Kilometern.

13:52 Uhr: Es regnet in Singapur und es unglaublich schwül. Mal sehen, wie die Piloten mit den Bedingungen zurecht kommen.

13:50 Uhr: Die Motoren laufen warm, die Spannung steigt - die Fahrer sind bereit.

13:45 Uhr: Willkommen zum Liveticker! Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat sich am Samstag die Pole Position beim Großen Preis von Singapur gesichert und damit gute Chancen auf die Rückkehr an die Spitze des WM-Klassements. Der Deutsche setzte sich im Qualifying vor dem Red-Bull-Duo Max Verstappen und Daniel Ricciardo durch. Sein Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen wurde Vierter, WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton belegte lediglich den fünften Startplatz für das Rennen.

Die Redaktion empfiehlt