1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Großbritannien

++Live-Ticker: Tories verfehlen absolute Mehrheit++

Ein Jahr nach dem Brexit-Referendum haben die Briten ein neues Parlament gewählt. Die Konservativen von Premierministerin May verlieren die absolute Mehrheit. Labour macht Boden gut.

Großbritannien Wahlen 2017 - Theresa May (Getty Images)

Schlechte Nachrichten für Premierministerin May: Die absolute Mehrheit ist unerreichbar

Bei der Parlamentswahl in Großbritannien sind die Tories von Premierministerin Theresa May nach den bisher ausgezählten Wahlkreisen zwar wieder stärkste Kraft geworden, sie haben aber ihre absolute Mehrheit verloren. Die Konservativen kommen nach Auszählung von 645 der 650 Wahlkreise auf 314 Unterhaussitze. Die oppositionelle Labour-Partei erreicht demnach 261 Sitze, wie der Sender BBC weiter meldet. Die schottische Partei SNP erzielt 35, die Liberaldemokraten 12 und die protestantische nordirische Partei DUP 10 Sitze. May hatte die vorgezogene Parlamentswahl angesetzt in der Hoffnung, die Position ihrer Tories so noch stärken zu können. Dieses Ziel hat sie verfehlt.

Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen in unserem Live-Ticker:

Alle Angaben in MESZ

08:05 Uhr - Der britische Mittelstandsverband FSB fordert eine Verschiebung der Brexit-Gespräche.

07:39 Uhr – Dem neuen britischen Parlament werden so viele Frauen angehören wie noch nie. Nach der bisherigen Auszählung gehen mindestens 200 Sitze an Politikerinnen. Im bisherigen Unterhaus sitzen 196 weibliche Abgeordnete.

07:30 Uhr - Premierministerin May hat angekündigt, dass sie um 11 Uhr MESZ vor die Presse treten will.

07:12 Uhr - Die Konservativen von Premierministerin May haben die absolute Mehrheit im Unterhaus verloren. Das ergaben am Morgen veröffentlichte Zahlen, die auf der Auszählung fast aller Stimmen der Parlamentswahl basieren. Die Tories erhalten demnach 309 der 650 Sitze im Unterhaus.

06:50 Uhr - Der sich abzeichnende Verlust der parlamentarischen Mehrheit für Premierministerin May hat das Pfund Sterling auf Talfahrt geschickt. Die Währung verbilligte sich im frühen Handel am Freitag um bis zu zwei Prozent auf 1,2695 Dollar. Das ist der tiefste Stand seit dem 18. April, als May überraschend zu den vorgezogenen Neuwahlen aufgerufen hat.

06:36 Uhr - Die konservative Partei von Premierministerin Theresa May hat nach Angaben der BBC die absolute Mehrheit im britischen Unterhaus verloren. Die Tories hatten am Freitagmorgen nach
Auszählung von fast allen der 650 Wahlkreise dem Sender zufolge keine Chance mehr, die Marke von 326 Sitzen zu knacken.

06:25 Uhr - Der stellvertretende Chef der Scottish National Party, Angus Robertson, und der frühere Vorsitzende Alex Salmond haben ihre Parlamentssitze verloren. Dies gilt als Rückschlag für das Vorhaben der Partei, ein zweites Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands abzuhalten.

06:13 Uhr - Die Großbank JP Morgan sieht eine gestiegene Wahrscheinlichkeit, dass Großbritannien eine Verschiebung der Brexit-Verhandlungen beantragen muss.

Großbritannien Wahlen 2017 – Auszählung (picture-alliance/AP Photo/F. Augstein)

Die Stimmzettel im Wahlkreis von Jeremy Corbyn werden ausgezählt

05:58 Uhr - Der Sender Sky News sagt für Mays Konservative am Ende 315 bis 321 Sitze voraus - und damit ebenfalls den Verlust der absoluten Mehrheit, für die mindestens 326 Sitze erforderlich sind.

05:50 Uhr - Nach Auszählung für die Verteilung von 600 der 650 Sitze kommen die Tories auf 287 Abgeordnete und Labour auf 249. 

05:42 Uhr - Die konservative Abgeordnete Anna Soubry fordert May auf, über "ihre Position nachzudenken". 

05:33 Uhr - Nach Auszählung für die Verteilung von 550 der 650 Sitze kommen die Tories auf 256 Abgeordnete und Labour auf 231.

04:32 Uhr - Premierministerin May meldet sich am frühen Morgen zu Wort: Das Land brauche Stabilität und die Konservativen würden ihrer Pflicht nachkommen, diese Stabilität zu sichern. Die konservative Partei werde voraussichtlich als stärkste Kraft aus der Wahl hervorgehen.

04:15 Uhr - Labour-Chef Jeremy Corbyn sagt, Premierministerin Theresa May habe ihr Mandat verloren. Das sollte ausreichen, um abzutreten.

03:58 Uhr - Labour hält sich vorn: Nach der Auszählung für die Verteilung von 300 der 650 Sitze im Parlament kommen die Sozialdemokraten auf 145 und die Tories auf 119 Abgeordnete.

Infografik UK Wahlen 2017 Hochrechnung 04:00 DEU

Es ist eine echte Zitterpartie für Premierministerin May. Die absolute Mehrheit haben ihre Tories vermutlich verloren.

03:38 Uhr - Der Sender Sky News legt sich nicht fest. Zwischen 308 und 328 Sitze würden an May gehen. Für die Verteidigung der absoluten Mehrheit würde sie mindestens 326 brauchen.

Seiten 1 | 2 | 3 | vollständiger Artikel

Die Redaktion empfiehlt