1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Literaturnobelpreis für Mario Vargas Llosa

Der Nobelpreis für Literatur geht in diesem Jahr an den peruanischen Schriftsteller Mario Vargas Llosa. Das teilte die Schwedische Akademie in Stockholm mit.

Mario Vargas Llosa (Foto: AP)

Der Preisträger lehrt in New York

Die Akademie würdigte bei der Bekanntgabe des Preisträgers am Donnerstag (07.10.2010) seine "Kartographie von Machtstrukturen und seine scharf gezeichneten Bilder individuellen Widerstands gegen diese Strukturen".

Zu den bekanntesten Werken von Vargas Llosa gehören die Bücher "Das Fest des Ziegenbocks" und "Das Paradies ist anderswo".

"Gerührt und begeistert"

Cover des Romans 'Das Fest des Ziegenbocks'

Ein bekannter Roman des Preisträgers: "Das Fest des Ziegenbocks"

Der 74-jährige Mario Vargas Llosa reagierte "sehr gerührt und begeistert" auf die Zuerkennung der Auszeichnung. Das berichtete der Chef der schwedischen Nobel-Jury, Peter Eglund nach der Verkündung der Entscheidung.

Llosa hält sich in New York auf, wo er an der Princeton-Universität lehrt. "Er war schon um fünf Uhr aufgestanden, um sich auf eine Vorlesung vorzubereiten. Unseren Anruf bekam er um viertel vor sieben und war schon kräftig am Arbeiten", berichtete Englund.

Deutsche Preisträgerin im Vorjahr

Der letzte Träger des Literaturnobelpreises aus Lateinamerika war Octavio Paz im Jahr 1990.

Im vergangenen Jahr war die aus Rumänien stammende deutsche Autorin Herta Müller mit dem bedeutendsten Literaturpreis der Welt ausgezeichnet worden.

Der Preis ist mit umgerechnet 1,1 Millionen Euro dotiert und wird am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel, in Stockholm überreicht.

Autor: Thomas Grimmer (dpa, afp, rtr)
Redaktion: Marion Linnenbrink