1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Lisicki und Kerber in Runde zwei

Beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon erteilt Angelique Kerber im deutschen Duell Carina Witthöft die Höchststrafe. Auch Sabine Lisicki gewinnt. Bei den Männern schafft Dustin Brown den Sprung in Runde zwei.

Sabine Lisicki hat sich bei ihrem Lieblings-Grand-Slam in Wimbledon in die zweite Runde gekämpft. Die Finalistin von 2013 setzte sich gegen Jarmila Gajdosova aus Australien nach 71 Minuten Spielzeit mit 7:5 und 6:4 durch. Am Donnerstag trifft die 25-Jährige entweder auf Johanna Larsson aus Schweden oder Christina McHale aus den USA.

Zuvor hatte Angelique Kerber das deutsche Duell mit Carina Witthöft klar für sich entschieden und damit ebenfalls die zweite Runde erreicht. Die Weltranglisten-Zehnte ließ ihrer 20 Jahre alten Gegnerin nicht den Hauch einer Chance und verpasste ihr mit einem 6:0, 6:0 die Höchststrafe im Tennis. Kerber hatte vor gut einer Woche in Birmingham den ersten Rasen-Titel ihrer Karriere gefeiert und gilt bei dem Grand-Slam-Turnier in London als Mitfavoritin. Gegen Witthöft verwandelte die 27-Jährige nach einem überzeugenden Auftritt in nur 45 Minuten gleich ihren ersten Matchball.

Aufschlag von Angelique Kerber bei ihrem Erstrundenmatch in Wimbledon gegen Carina Witthöft (Foto: Clive Brunskill/Getty Images)

Angelique Kerber dominierte

"Sie hat gar nicht so schlecht gespielt, aber ich habe nur auf mich geschaut", sagte Kerber: "Egal, wie es steht, ich spiele jeden Punkt für sich." Bundestrainerin Barbara Rittner war begeistert von Kerbers Auftritt gegen Witthöft: "Angie spielt beeindruckend gut. Es war eigentlich keine leichte Runde gegen Carina, die nichts zu verlieren hatte. Aber die Art und Weise, wie sie auftritt, zeigt, dass sie voller Selbstvertrauen ist." Nächste Gegnerin ist die Russin Anastasia Pawljutschenkowa, die mit ihrem 6:7 (3:7), 7:6 (7:4), 6:2-Erfolg gegen Mona Barthel ein weiteres deutsches Wimbledon-Duell verhinderte. Wie Kerber kannte auch Petra Kvitova in ihrem Auftaktspiel keine Gnade. Die Titelverteidigerin aus Tschechien fertigte die Niederländerin Kiki Bertens mit 6:1 und 6:0 ab.

Federer startet souverän

Bei den Männern ist Dustin Brown einen Tag nach Tommy Haas und Alexander Zverev als dritter deutscher Tennisspieler in die zweite Runde eingezogen. Der 30 Jahre alte Qualifikant setzte sich gegen Lu Yen-Hsun aus Taiwan in vier Sätzen mit 3:6, 6:3, 7:5 und 6:4 durch. Bei seiner fünften Wimbledon-Teilnahme hat es der Deutsch-Jamaikaner zum zweiten Mal nach 2013 in die zweite Runde geschafft.

Roger Federer bei seinem Erstrundensieg. Foto: Getty Images

Roger Federer bei seinem souveränen Erstrundensieg gegen Damir Dzumhur

Der siebenmalige Titelträger Roger Federer startete souverän ins Turnier. Der Weltranglistenzweite aus der Schweiz gewann gegen den Bosnier Damir Dzumhur glatt in drei Sätzen mit 6:1, 6:3 und 6:3. Im vergangenen Jahr hatte Federer im All England Club im Finale gegen seinen serbischen Dauerrivalen Novak Djokovic in fünf Sätzen verloren.

sn/jw (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt