1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Linkin Park planen Gedenkkonzert für Chester Bennington

Im Juli hatte der Leadsänger von Linkin Park sich erhängt, die weltweite Trauer war riesig. Nun kündigen die verbleibenden Bandmitglieder ein Tribute-Konzert in Los Angeles an - mit einem bewegenden Videoclip.

"Du hast eine Flamme der Leidenschaft in uns entzündet, Lachen und Mut, die für immer in unseren Herzen leuchten. Wir vermissen dich" - so lautet die Widmung der verbleibenden Bandmitglieder von Linkin Park auf dem Gedenkvideoclip zum Song "One More Light", den sie am Montag in Los Angeles veröffentlichten. Am 20.7.2017 hatte sich Frontmann Chester Bennington im Alter von 41 Jahren das Leben genommen. Der Sänger hatte an Depressionen gelitten, sowie an Alkohol- und Drogensucht; er war als Kind missbraucht worden, was er offen thematisierte.

Mexiko Trauer um Chester Bennington in Mexiko Stadt: Menschen stehen vor einem Plakat mit seinem Konterfei

Trauer um Chester Bennington: auch in Mexiko-Stadt

Gleichzeitig gaben Rob Bourdon, Brad Delson, Mike Shinoda, Dave Farrell und Joe Hahn bekannt, dass sie am 27.10.2017 ein Gedenkkonzert für Chester Bennington im Hollywood Bowl in Los Angeles spielen werden. Die Einnahmen sollen an die von Linkin Park 2004 gegründete Hilforganisation "Music for Relief" gehen. Mehrere Gastmusiker werden mit der Band auftreten, um "dem Mann die Ehre zu erweisen, der so viele rund um den Globus tief berührt hat," erklärte die Band. Seit dem Tod von Chester Bennington hatten Fans weltweit verschiedene Gedenkveranstaltungen organisiert. 

Ein weiteres Licht, das erlöscht

"One More Light" ist der Titelsong von Linkin Parks letztem Album: Chester Bennington singt darin vom Tod eines Freundes aus dem Musikgeschäft, seine eindrückliche Stimme steht alleine vor dezenten Klängen der E-Gitarre - viel gedämpfter als der sonst für Linkin Park typische Hard Rock. "Wen schert es, wenn noch ein Licht erlöscht? Mich." singt Bennington.

Das Gedenkvideo zu drehen war "unglaublich emotional, das zu machen und nachher zu sehen" sagt Bandmitglied Joe Hahn, der Regie führte, in einem Statement. "Es trotzdem zu machen - da haben wir nicht einige unserer größten Ängste bezwungen, sondern wir haben unser Können eingesetzt, um Menschen, die Trost suchen, etwas Licht zu bringen".

Chester Bennington, verstorbener Sänger von Linkin Park, während eines Auftritts. Er hebt die Arme. (picture-alliance/Photoshot)

Die letzte Tournee zum Album "One More Light"

Seit der Veröffentlichung am Montag, haben das Video auf Youtube bereits mehr als 2,3 Millionen Menschen angesehen. Der Videoclip zeigt glückliche Momente der Band, Bennigton bei einem Konzert: Er steht in einem Lichtermeer, ist dem Publikum ganz nah, fast wie in einer Umarmung. Co-Sänger Mike Shinoda sagte in einem Statement, dass sie mit dem Song "Liebe an alle senden, die jemanden verloren haben."

jhi/ka (ap/afp)

Die Redaktion empfiehlt