1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Lindgren-Kinderbuchpreis nach Venezuela

Zum 100. Geburtstag von Astrid Lindgren in diesem Jahr geht der nach ihr benannte Kinderbuchpreis an die "Banco del Libro" in Venezuela, die Kinder- und Schulbücher verbreitet. In Vimmerby, dem Geburtsort der weltberühmten Autorin von "Pippi Langstrumpf", begründete die schwedische Jury ihre Entscheidung am Mittwoch damit, dass die "Bücher-Bank" mit "Pioniergeist, Erfindungsreichtum, und Beharrlichkeit immer wieder neue Wege sucht, um Bücher und das Lesen unter Kindern in Venezuela zu verbreiten". Der Preis ist mit fünf Millionen Kronen (550 000 Euro) dotiert. Er ist der höchstdotierte Kinderbuch-Preis der Welt und wird zum ersten Mal an eine Institution verliehen. Astrid Lindgren war am 14. November 1907 in Vimmerby zur Welt gekommen und starb am 28. Januar 2002 im Alter von 94 Jahren in Stockholm. Wenige Monate später stiftete Schwedens Regierung den nach ihr benannten Preis.

  • Datum 14.03.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/A0Lw
  • Datum 14.03.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/A0Lw