1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Lindemann und Müller-Lüdenscheidt

Loriots Figuren eroberten das Fernsehpublikum im Sturm und sind heute legendär. Fans des Humoristen wetteifern darin, wer den Lottomillionär Lindemann am besten zitieren kann. Eine Auswahl der beliebtesten Figuren:

default

Loriot feiert seinen 80. Geburtstag

ERWIN LINDEMANN: Der 66-jährige Rentner soll einem
Fernsehreporter schildern, was er mit einem Lottogewinn von 500 000 Mark vorhat und wirft alles durcheinander. "Ich heiße Erwin Lindemann, ich bin 500 000 Jahre alt. In 66 Jahren fahre ich nach Island, und im Herbst eröffnet dann der Papst mit meiner Tochter eine Herren-Boutique in Wuppertal."

EHEPAAR HOPPENSTEDT:

Loriot wird 80 Restaurant

Frau Hoppenstedt macht ihr Jodeldiplom ("Holleri di dudl jö"), was ihr Gatte begrüßt: "Dann hat sie was Eigenes!" Beim Restaurantbesuch mit einem befreundeten Ehepaar kommt es wegen eines Mokka-Trüffel-Parfaits mit Zitronencreme-Bällchen - genannt Kosakenzipfel - zum Eklat: "Man soll eben auf Campingplätzen keine Bekanntschaften machen!" Düsseldorfer Konditoren nahmen Loriots Sketch zum Anlass, eine echte Süßspeise "Kosakenzipfel" zu kreieren. Und Opa Hoppenstedt nörgelt unterm Weihnachtsbaum: "Früher war mehr Lametta."

Loriot wird 80 Figur

HERR MÜLLER-LÜDENSCHEIDT: Trifft in seiner Hotel-Badewanne unerwartet auf Herrn Dr. Klöbner. In Loriots Cartoon entbrennt zwischen den knollennäsigen Männern ein Streit um Badegewohnheiten: "In meiner Wanne pflege ich das Badewasser selbst einzulassen!" Heftig diskutiert wird außerdem über den Sinn von Enten in der Badewanne.

ÖDIPUSSI: In Loriots Kinofilm (1988) emanzipiert sich ein 56-jähriges Muttersöhnchen (Loriot) zum ersten Mal von seiner Mutter: "Sag' nicht immer Pussi zu mir!" Vor allem seine Annäherungsversuche an eine Diplom-Psychologin (gespielt von seiner bewährten Sketchpartnerin Evelyn Hamann) sorgen für Wirbel.

Loriot

STEINLAUS: Von Fernseh-Zoofachmann Dr. Grzimek alias Loriot im Studio eingeführtes Nagetierchen, das während der Sendung steinerne Schreibtisch-Aschenbecher und Schalen pulverisiert. Fand sogar Eingang im Klinischen Wörterbuch "Pschyrembel" als "Steinlaus: syn. petrophaga lorioti".

WUM UND WENDELIN: Der Fernsehhund und sein Kumpane, der Elefant, warben seit den 70er Jahren in Cartoons für die ZDF-"Aktion Sorgenkind" in Wim Thoelkes Sendung "Der Große Preis" ("Thööööölke!").

WWW-Links