1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Lieber GE-IL als K-LO

Die meisten Autofahrer in Nordrhein-Westfalen legen Wert auf eine persönliche Note im Nummernschild. Mehr als die Hälfte aller neu zugelassenen Autos haben ein Wunschkennzeichen, ergab eine dpa-Umfrage bei Straßenverkehrsämtern. Favoriten sind Geburts- und Hochzeitstage, Initialen und die Abkürzung des Lieblingsvereins. Der Spaß kostet rund 10 Euro.Sehr gefragt sind etwa die Kombinationen GE-IL (Gelsenkirchen). DO-LL (Dortmund) oder D-DR (Düsseldorf) für Ostalgiker. Eher unbeliebt sind die Zeichen K-LO und K-UH (Köln), oder WAF-FE (Warendorf). Generell verboten sind historisch belasteten Abkürzungen wie SA, HJ, KZ, SS oder NS.

  • Datum 06.02.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6Cya
  • Datum 06.02.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6Cya