1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Lichter aus

Vier Monate nach den ersten Berichten über die Schließung des Bochumer Nokia-Werks hat die Mehrzahl der Beschäftigten am Freitag dort zum letzten Mal gearbeitet. Die Mitarbeiter erhielten am Freitag ein Freistellungsschreiben. Laut Betriebsrat arbeiten vom kommenden Montag an nur noch rund 150 der ehemals 2300 Mitarbeiter. Sie wickeln den Betrieb ab. Am 15. Januar war das Aus für das Werk bekanntgeworden. Nokia verlagert die Handy-Produktion aus Kostengründen nach Ungarn und in ein neu errichtetes Werk in Rumänien. Der offizielle Schließungstermin für das Werk ist der 30. Juni.