1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Leverkusen zieht davon

Bayer Leverkusen hat durch ein 4:1 über den Hamburger SV seinen Vorsprung auf Bayern München in der Fußball-Bundesliga auf vier Punkte ausgebaut. Der Rekordmeister musste sich mit einem 0:0 gegen Nürnberg begnügen.

default

Mann des Tages: Oliver Neuville

Nach einer Gala-Vorstellung von Oliver Neuville bleibt Bayer Leverkusen weiterhin als einziges Team ungeschlagen und darf nun sogar schon von der Herbstmeisterschaft träumen. Der Nationalstürmer war mit drei Toren maßgeblich am klaren Erfolg über den Hamburger SV beteiligt.

Schwache Bayern - Mit und ohne Effenberg

Nach sechs Siegen in den ersten sechs Spielen im Olympiastadion bremste ausgerechnet der vom Ex-Bayern Klaus Augenthaler trainierte 1. FC Nürnberg den Titelverteidiger. Nach einer kläglichen Vorstellung kam der deutsche Rekordmeister, dessen umstrittener Kapitän Stefan Effenberg zur Pause ausgewechselt wurde, nicht über ein 0:0 hinaus. Dem "Club", der seinen ersten Punktgewinn bei den Bayern seit 20 Jahren verbuchte, eine solide Abwehrleistung.

Schalke verliert Heimnimbus

Mit dem sensationellen 4:1 beim FC Schalke 04, dem sechsten Sieg aus den letzten sieben Spielen, schloss Werder Bremen als neuer Tabellen-Fünfter zur Spitzengruppe auf. Durch die erste Bundesliga-Niederlage in der neuen "Arena" haben die "Königsblauen" vorerst den Anschluss nach oben verloren.

Dortmund schließt auf - 1860 gewinnt in Freiburg

Dank seiner brasilianischen Stammspieler hat sich Borussia Dortmund in den Titelkampf der Fußball-Bundesliga zurückgeschossen. Ewerthon traf einmal, Amoroso sogar zweimal gegen den 1. FC Kaiserslautern, der kein Tor erzielte. Damit verdrängten die Dortmunder die Pfälzer vom dritten Rang und kamen in der Tabelle bis auf einen Punkt an Bayern München heran.

Mit einer überragenden Einzelleistung hat Thomas Häßler den TSV 1860 München zum dritten Auswärtssieg in dieser Saison geführt. Häßler selber schoß ein Tor und bereitete zwei weitere durch Boromirow und Schroth entscheidend vor. Die "Löwen" verbesserten auf den neunten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga. Den Freiburgern steckte offenbar noch das anstrengende UEFA-Cup-Spiel gegen Rotterdam in den Knochen.

Kellerkinder waren unter sich

Im Kellerduell beim FC St. Pauli am Hamburger Millerntor ging für den 1. FC Köln eine schwarze Serie von sieben Niederlagen nacheinander zu Ende. Mit dem 2:1 feierte die "Geißbock"-Elf ihren ersten Erfolg seit August. Die erschreckend schwachen Hobbykicker aus St. Pauli bemühten sich mit Erfolg, die Rote Laterne des Schlusslichts zu behalten.

Mit dem 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach machte der VfL Wolfsburg am Tabellenende Boden gut. Die Gäste vom Bökelberg nähern sich jetzt immer mehr den Abstiegsrängen.

Hansa Rostock verpasste beim 1:1 gegen Hertha BSC seinen zweiten Heimsieg in dieser Saison. Zum achten Mal ohne Sieg seit dem 19. August blieb der FC Energie Cottbus beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart.