1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Leverkusen spielt gegen Kopenhagen

In den Playoffs um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League bekommt es Bayer Leverkusen mit dem dänischen Vizemeister zu tun. Mönchengladbach trifft in der Europa League auf Sarajevo.

Fünf Teams kamen für Bayer 04 Leverkusen vor der Auslosung als mögliche Gegner infrage, mit dem FC Kopenhagen aus Dänemark hat die Werkself wie gewünscht eine machbare Aufgabe zugelost bekommen. Der Bundesliga-Vierte der Vorsaison tritt beim Hinspiel (19. August) zunächst in Dänemark an, das Rückspiel findet eine Woche später in Leverkusen statt. Der FC Kopenhagen wird vom ehemaligen Kölner Trainer Staale Solbakken trainiert.

Bayer-Sportchef Rudi Völler hält die Dänen für schlagbar, ließ im TV-Sender Sky aber auch Skepsis anklingen: "Automatisch ist das Weiterkommen nicht." Das Team des neuen Chefcoachs Roger Schmidt werde aber "alles tun, um weiterzukommen". Völler betonte: "Wir wollen in die Gruppenphase, auch wenn es ziemlich schwer wird." Leverkusens Trainer Roger Schmidt kündigte an: "Wir werden uns intensiv mit dem Gegner auseinandersetzen. Wir werden das sehr ernst nehmen und müssen uns perfekt vorbereiten, denn wir alle wollen in der Champions League spielen. "

Bei einer erfolgreichen Qualifikation wäre Bayer Leverkusen zum neunten Mal in der Königsklasse dabei. Für den Verein geht es um etwa 15 Millionen Euro Einnahmen aus Antritts- und Punktprämien in der Königsklasse. 2002 hatten die Rheinländer unter Trainer Klaus Toppmöller das Finale gegen Real Madrid verloren.

Celtic wieder im Rennen

Überraschend ebenfalls wieder im Lostopf war der schottische Meister Celtic Glasgow. Die Schotten hatten in der 3. Qualifikationsrunde sportlich gegen Legia Warschau verloren und waren ausgeschieden. Allerdings hatte Warschau in der 88. Minute des Rückspiels einen Spieler eingewechselt, der eigentlich rotgesperrt und daher nicht spielberechtigt war. Das Spiel wurde daher am grünen Tisch mit 3:0 für Celtic gewertet. Glasgow spielt nun in den Champions-League-Playoffs gegen NK Maribor aus Slowenien. Die drei deutschen Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski vom FC Arsenal treffen auf Besiktas Istanbul. Eine spannendes Duell verspricht die Paarung zwischen Athletic Bilbao und dem SSC Neapel.

Mönchengladbach nach Bosnien

In den Europa-League-Playoffs muss sich Borussia Mönchengladbach gegen FK Sarajevo durchsetzen. Das Hinspiel findet am 21. August in Bosnien-Herzegowina statt, das Rückspiel eine Woche später in Mönchengladbach. Der FSV Mainz 05 hatte den Einzug in die Playoff-Runde durch seine 1:3-Niederlage bei Asteras Tripolis am Donnerstagabend verpasst. Der VfL Wolfsburg ist als Bundesligafünfter der Vorsaison automatisch für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert.

asz/jw (sid, dpa)