1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Letzter Gruppenspieltag: Drei Plätze sind noch zu vergeben

Bremen ist bereits raus, Bayern München sicher weiter, Chelsea dagegen muss am letzten Gruppen-Spieltag der Champions League noch um den Einzug in das Achtelfinale bangen.

default

Lissabon und Barcelona sind bereits sicher weiter

Der Traum vom Einzug ins Achtelfinale der Champions League ist bereits vorzeitig geplatzt. Einzig die Hoffnung auf das Trostpflaster UEFA-Cup wird die Bremer Spieler beim letzten Gruppenspieltag am Dienstagabend noch motivieren. Doch damit Bremen weiter international dabei ist, müssen die Norddeutschen in der Gruppe B gegen Inter Mailand, das bereits sicher für die nächste Runde qualifiziert ist, gewinnen. Und gleichzeitig darf jedoch der zyprische Meister Famagusta bei Panathinaikos Athen keinen Dreier holen.

Fußball Champions League Werder Bremen Inter Mailand

Gestauchelt: Bremen ist in der Champions League bereits ausgeschieden

Allerdings muss Bremens Trainer Thomas Schaaf verletzungsbedingt auf Verteidiger Naldo und Stürmer Hugo Almeida sowie den gesperrten Spielmacher Diego verzichten. Und auch der Einsatz von Kapitän Frank Baumann ist noch nicht sicher. In der zweiten Partie Athen gegen Famagusta geht es noch um alles – die Griechen sind dabei im Vorteil: sie haben einen Punkt mehr (7) - bei einem Unentschieden würden sie als Gruppenzweiter in die K.o.-Runde einziehen.

Kampf um Platz eins

Im Gegensatz zu Bremen hat sich der zweite deutsche Teilnehmer in der Champions League, Bayern München, sicher für die nächste Runde qualifiziert. Allerdings kämpfen die Bayern im direkten Duell am Mittwochabend auswärts beim französischen Serienmeister Olympique Lyon um Platz eins.

Als Erster der Gruppe F hätte der deutsche Rekordmeister dann den Vorteil, im Achtelfinale einen Gruppenzweiten zugelost zu bekommen und im Rückspiel Heimrecht zu haben. Bei einer Niederlage oder einem 0:0 gegen Olympique Lyon müsste sich der FC Bayern wegen des schlechteren direkten Vergleichs (Hinspiel 1:1) mit Platz zwei in der Gruppe begnügen.

Spannung in Gruppe A

Fußball Champions League MiIchael Ballack von Chelsea gegen Bordeaux

Noch nicht durch: Michael Ballack und sein FC Chelsea

Neben dem Kampf um Rang zwei in der Gruppe B sind am letzten Gruppenspieltag der Königsklasse nur noch zwei weitere Qualifikationsplätze zu vergeben – und die werden beide in der Gruppe A ausgespielt. So muss DFB-Mannschaftskapitän Michael Ballack mit dem FC Chelsea noch um den Einzug in das Achtelfinale zittern. Der derzeitige Zweite der Premier League braucht am Dienstagabend einen Sieg gegen den rumänischen Meister CFR Cluj, um sicher die K.o.-Runde zu erreichen. Ebenso wie Chelsea (8 Punkte) muss auch noch der AS Rom (9 Punkte) als derzeitiger Tabellen-Erster bangen. Die Italiener spielen gegen Girondins Bordeaux (7 Punkte), dass bei einem Sieg ebenfalls noch die Runde der letzten 16 erreichen kann.

In den anderen fünf Gruppen ist die Entscheidung um den Einzug in die nächste Runde bereits gefallen. Schon zwei Spieltage zuvor hatten der FC Barcelona und Sporting Lissabon in der Gruppe C das Klassenziel erreicht. Schachtjor Donezk könnte zwar mit einem Sieg in Barcelona mit Lissabon nach Punkten noch gleich ziehen (9 Punkte), aber beide direkte Duelle hatte zuvor Lissabon gewonnen.

Sicher im Achtelfinale

Souverän im Achtelfinale stehen Atletico Madrid und der FC Liverpool aus der Gruppe D – dort geht es nur noch darum, wer Erster und wer Zweiter wird. Dasselbe gilt für Manchester United und FC Villarreal in der Gruppe E, FC Arsenal und FC Porto in der Gruppe G sowie Juventus Turin und Real Madrid in der Gruppe H.

Audio und Video zum Thema