1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Letzte Chance auf zusätzliches Weihnachtsgeld

Im DFB-Pokal hoffen 16 Vereine auf das Viertelfinale. Im Topspiel stehen sich Stuttgart und Bayern gegenüber. Das zweite Bundesligaduell heißt Hoffenheim gegen Mönchengladbach. Zwei Partien wurden verlegt.

Der DFB-Pokal steht auf der Bühne vor dem Bayern-Logo zur Präsentation

Noch steht der DFB-Pokal in München...

Das für Dienstagabend (21.12.2010) geplante DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem Drittligisten TuS Koblenz und dem Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern ist abgesagt. Der Platz im Stadion Oberwerth ist nach starken Schneefällen unbespielbar. Nachholtermin ist der 18. oder 19. Januar. Das ebenfalls ursprünglich für Dienstag angesetzte Duell zwischen Kickers Offenbach und dem 1. FC Nürnberg war bereits am Vortag abgesagt worden.

Die restlichen zwölf Vereine kämpfen auf mehr oder weniger gut bespielbaren Plätzen noch vor der Winterpause um den Einzug ins DFB-Viertelfinale. Noch sind zehn Bundesligisten im Rennen. Mindestens zwei werden sich verabschieden müssen, denn es gibt zwei reine Bundesliga-Duelle: Im Topspiel empfängt der VfB Stuttgart den deutschen Rekordmeister Bayern München und will die 3:5-Niederlage aus der Bundesliga vom vergangenen Wochenende vergessen machen. Die Stuttgarter hatten sich in der zweiten Pokalrunde gegen Chemnitz durchgesetzt, Titelverteidiger Bayern kam durch einen Sieg über Werder Bremen in die Runde der letzten 16.

Den Bundesliga-Alltag hinter sich lassen

Borussen-Trainer Michael Frontzeck jubelt (Foto: AP Photo/Frank Augstein)

Will den ersten Gladbacher Sieg über Hoffenheim holen: Trainer Michael Frontzeck

Im zweiten Bundesliga-Duell stehen sich am Dienstag (21.12.2010) 1899 Hoffenheim und Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach gegenüber. "Man kann nicht unbedingt von Losglück sprechen, wenn man dann in der dritten Runde in Hoffenheim spielen muss", klagte Borussen-Trainer Michael Fronzeck. "Bei aller Schwere versuchen wir, diesen Bundesliga-Alltag hinter uns zu lassen und eine Runde weiterzukommen." Zuletzt gelang das den Gladbachern gegen Leverkusen im Elfmeterschießen. Hoffenheim spielte zuletzt in der Liga vier Mal unentschieden und gab am Samstag in Wolfsburg sogar noch in letzter Minute den Sieg aus der Hand.

Den schwersten Zweitliga-Gegner dürfte Schalke 04 erwischt haben. Die Königsblauen sind am Dienstag zu Gast bei Zweitliga-Spitzenreiter FC Augsburg – ein Gegner auf Augenhöhe, findet Schalke-Trainer Felix Magath: "Man kann schon davon ausgehen, dass diese Mannschaft Erstliganiveau hat. Von daher ist es für uns ein Gegner wie aus der Bundesliga." Unterschätzen sollten die Schalker ihre Gegner nicht – gegen Zweitliga-Aufsteiger Kaiserslautern kassierten sie zuletzt eine deftige 0:5-Niederlage. Daraufhin strich Magath den Weihnachtsurlaub auf nur fünf Tage zusammen. Mit einem Sieg im Pokal könnte der Urlaub wieder ein wenig verlängert werden. "Wir warten das Spiel ab. Die Spieler entscheiden mit ihren Leistungen selbst, wie wir verfahren", gab Magath preis.

Schnee schippen in Aachen

Helfer räumen in der BayArena den Schnee. (Foto: Federico Gambarini dpa/lnw)

Viele Plätze sind verschneit - wie hier in Leverkusen

Schnee und Eis haben nicht nur Offenbach im Griff. Mit dem Winterwetter hat auch Alemannia Aachen zu kämpfen: Die Tribünen des Tivoli-Stadions sind voll Schnee. Vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt sucht der Verein kurzerhand Freiwillige zu Räumung der Tribünen. Für kalte und heiße Getränke sei gesorgt, nur Besen und Handfeger müssten mitgebracht werden, teilte der Klub mit. In der zweiten Runde hatte Aachen sich gegen Erstligist Mainz 05 durchgesetzt.

Der 1. FC Köln bekommt es ebenfalls mit einem Zweitligisten zu tun: Der MSV Duisburg ist zu Gast. Die Kölner hatten schon in der zweiten Runde mit 1860 München einen Zweitligisten zum Gegner, Duisburg hatte sich gegen den Amateurverein Hallescher FC durchgesetzt.

Auch der VfL Wolfsburg trifft auf einen Zweitligisten: Zu Gast ist Energie Cottbus.

Weiterkommen lohnt sich

"Der Pokal ist der kürzeste Weg nach Europa", hat Schalkes Abwehrspieler Christoph Metzelder noch einmal festgestellt. Der Pokalsieger spielt in der nächsten Saison in der Europa League und selbst der Finalverlierer hat unter Umständen noch Chancen auf das internationale Geschäft. Doch selbst, wer es nicht bis ins Finale schafft, profitiert von jeder Runde: Der Einzug ins Viertelfinale garantiert jedem Klub mindestens 1,2 Millionen Euro an Fernsehgeldern.

Der DFB-Pokal wird Dienstag (21.12.2010) und Mittwoch (22.12.2010) ausgespielt. Die Auslosung für das Viertelfinale folgt im Anschluss an die Mittwochabend-Partie Stuttgart gegen Bayern.

Autorin: Olivia Fritz
Redaktion: Arnulf Boettcher