1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

"Lettlands Presse in der Hand des KGB"

- Nach Ansicht des Parlamentariers Linards Mucins gibt es in diesem baltischen Staat keine unabhängigen Zeitungen

Riga, 5.1.2002, LETA, engl.

"Lettlands Presse befindet sich in der Hand des KGB", das sagte der Vorsitzende des Rechtsausschusses im lettischen Parlament, Linards Mucins, nach Angaben der heutigen Ausgabe der Zeitung CAS in der Sendung des lettischen Staatsfernsehens "No Varas pozicijam".

"In Lettland gibt es keine unabhängigen Zeitungen. Je größer die Zeitung, desto offensichtlicher ist es, dass sie politisch nicht neutral ist", erklärte Mucins. "Eine Zeitung nennt sich "NEATKARIGA" (Unabhängig) und dient einer Wirtschaftsgruppe. Der Chefredakteur einer weiteren rennt zum Generalstaatsanwalt, wenn es ein Problem gibt", zitiert CAS Mucins.

In Lettland, so Mucins, leben immer noch viele ehemalige KGB-Offiziere. Sie "blühen und gedeihen" und üben auch Einfluss auf die Arbeit der Massenmedien aus. (...) (TS)

  • Datum 07.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1gCj
  • Datum 07.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1gCj