1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Lettlands Parteien lassen sich den Wahlkampf etwas kosten

- In diesem Jahr vier Millionen Lats ausgegeben

Tallinn, 1.10.2002, BNS, engl.

Einer Analyse der Parteifinanzen und -ausgaben zufolge geben die politischen Parteien in Lettland im derzeitigen Wahlkampf im Durchschnitt 2,8 Lats (4,7 Euro) pro Wähler aus, umgerechnet etwa einen Lats mehr als die politischen Parteien in den USA. Durchgeführt wurde die Analyse von der lettischen Filiale der Soros-Stiftung (SFL) und Delna, der lettischen Niederlassung von Transparency International.

Die SFL-Mitarbeiterin Lolita Cigane sagte, in Lettland werde von Jahr zu Jahr immer mehr für den Wahlkampf ausgegeben. Im vergangenen Jahr habe der kommunale Wahlkampf die Parteien 2,25 Millionen Lats gekostet, in diesem Jahr seien es den Angaben der Parteien zufolge vier Millionen Lats gewesen. "Die Mittel fließen üppig", sagte sie.

In den USA entfallen im Wahlkampf auf jeden Wähler umgerechnet 1,716 Lats, in Argentinien 1,416 Lats, während in Großbritannien, wo politische Werbung in den elektronischen Medien verboten ist, die Parteien vor den Parlamentswahlen 1997 im Durchschnitt 0,4 Lats pro Wähler ausgaben.

Am meisten gab in Lettland für den Wahlkampf die Volkspartei aus (0,9 Lats pro Wähler), gefolgt vom "Lettischen Weg" mit 0,35 Lats, der Lettischen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (0,34 Lats), "Für Vaterland und Freiheit - LNNK" (FF-LNNK) mit 0,3 Lats, "Neue Ära" - 0,24 Lats, "Erste Partei Lettlands" - 0,16 Lats und dem Linksbündnis "Für Menschenrechte in einem vereinigten Lettland" mit 0,14 Lats. (...) (TS)

  • Datum 02.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2iWx
  • Datum 02.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2iWx