1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Lettlands extreme Rechte unterbreitet Kandidatenliste für Parlamentswahlen am 5. Oktober

- "Damit das Volk endlich jemanden hat, für den es stimmen kann"

Tallinn, 5.8.2002, BNS, engl., aus Riga

Die Zentrale Wahlkommission Lettlands hat am Montag (5.8.) die Kandidatenliste der Lettischen Partei (LP9), einer Partei des rechten Flügels, registriert. Angeführt wird sie vom Vorsitzenden der Lettischen Nationalen Front, Aivars Garda, der berüchtigt ist wegen seiner nationalistischen, fremdenfeindlichen und menschenverachtenden Essay-Wettbewerbe, die mit Hilfe des Verlagshauses Vieda organisiert werden.

Bei den weiteren fünf Kandidaten, die die Lettische Partei für die Parlamentswahlen am 5. Oktober aufgelistet hat, handelt es sich um Mitglieder des Strategischen Rates der Lettischen Nationalen Front, Studenten der Lettischen Kultur-Akademie, die so genannten Garda-Girls. Den siebenten Platz auf der Liste nimmt der Vorsitzende der Lettischen Partei, Aivars Salins, ein, gefolgt von einer Reihe von Medienvertretern sowie Mitgliedern des Rates von Landbewohnern.

Der Nachrichtenagentur BNS sagte Garda, der Partei gehörten Anhänger nahezu aller nationalistischen oder rechtsgerichteten Organisationen in Lettland an und sie alle unterstützten sie. Garda geht davon aus, dass die Lettische Partei aus den Wahlen erfolgreich hervorgehen werde, da sie viele Bewegungen vereine, "was das lettische Volk lange gefordert hat, damit es endlich jemanden hat, für den es stimmen kann". (TS)

  • Datum 06.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2XNv
  • Datum 06.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2XNv