1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Lettland will von seiner Sprachenpolitik nicht abrücken

- Russisch als zweite Staatssprache kommt für Regierung in Riga nicht in Frage

Riga, 24.1.2002, LETA, engl.

Das Lettische wird die einzige Staatsprache in Lettland sein, sagte Premierminister Andris Berzins heute in einem Interview für den lettischen staatlichen Rundfunk. "Wir haben in unserem Land die politische Entscheidung getroffen, dass die lettische Sprache die einzige Staatsprache sein wird." Dies bedeute aber nicht, dass die Menschen in Lettland keine andere Sprache kennen und lernen, "denn das ist eine der wenigen Möglichkeiten, in diesem Land voll wettbewerbsfähig zu sein und gut zu leben".

Lettlands Bevölkerung werde Sprachen beherrschen müssen, wenn Lettland der Europäischen Union beitritt. "Von den anderen werden wir das Gleiche (das Erlernen des Lettischen) fordern. (...)

Berzins sagte, dass Russisch von so vielen als zweite Staatssprache gefordert werde, überrasche ihn nicht. "Sie können sich es wünschen, aber sie haben sich entschieden, in Lettland zu leben, wo es nach dem Gesetz nur eine Staatssprache gibt und die Amtssprache das Lettische ist. (...) Viele Millionen Menschen sprächen Russisch, eine enorme Zahl von Büchern werde in russischer Sprache herausgegeben, es gebe viele russischsprachige Medien. "Es besteht keine Gefahr, dass Russisch von der Sprachen-Weltkarte verschwinden könnte", unterstrich Berzins. In Lettland sei die Situation allerdings ganz anders. Lettland sei ein kleines Land mit einer kleinen, einmaligen Sprache. (TS)

  • Datum 25.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1ktu
  • Datum 25.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1ktu