1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Lena Schöneborn - das Leben nach Olympiagold

Schießen, Fechten, Schwimmen, Reiten und Laufen – eine Herausforderung in fünf Akten: Der Moderne Fünfkampf. An diesem einen Tag gelingt Lena Schöneborn einfach alles. Sie wird Olympiasiegerin und alles verändert sich.

default

Nett, hübsch, intelligent: Die Moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn

Los ging´s am Morgen des 22. August 2008 mit dem Schießen, da war sie mittelmäßig. Beim Fechten war sie unschlagbar. Beim Reiten hatte sie Glück. Sie mochte das Pferd. Das Pferd mochte sie. Beim Schwimmen und beim Laufen war sie gewohnt stark. Und fertig war der Olympiasieg. Ein Tag, den sie nie vergessen wird.

Mit Lena Schöneborn holte nach 72 Jahren wieder einmal eine deutsche Fünfkämpferin eine Medaille. Der größte Erfolg in der Karriere der 22-Jährigen, der ihr Leben ganz schön durcheinanderwirbelte.

Olympia 2008 Deutschland Gold Moderner Fünfkampf Frauen Lena Schöneborn

Jubel nach dem Goldlauf

"Mit Sicherheit ändert so ein Olympiasieg den Zeitplan ein wenig. Die Nachwirkungen der Goldmedaille zu erleben ist sehr schön, erfordert aber ein bisschen Zeitmanagement. Man wird auf viele Events eingeladen und hat Möglichkeiten, die man vorher nicht hatte", sagt die Olympionikin Monate nach dem Triumph.

Aus dem Schatten auf´s Podium

Vor den Olympischen Spielen kannte Lena Schöneborn kaum jemand. Kaum jemand wusste, was Moderner Fünfkampf überhaupt ist. Auch Lenas Leidenschaft für die Randsportart erwuchs eher zufällig. Eigentlich ging sie meistens schwimmen, doch dann schloss das Schwimmbad in Niederkassel bei Bonn wegen Renovierungsarbeiten. Eine Alternative musste her und so kam sie zum Schießen, Fechten, Schwimmen, Reiten und Laufen.

Seit der ersten Medaille für die deutschen Fünfkämpfer seit 72 Jahren durch die Wahl-Berlinerin ist der Moderne Fünfkampf populärer geworden. Von einem Ansturm zu sprechen wäre übertrieben, aber es gab in den letzten Monaten einen verstärkten Zulauf an potentiellen Modernen Fünfkämpfern.

Olympia 2008 Deutschland Gold Moderner Fünfkampf Frauen Lena Schöneborn

Sicher im Sattel: Auch Reiten gehört zum Modernen Fünfkampf

"Interessant war der Sport schon die ganze Zeit, aber die Menschen um mich herum lernen ihn jetzt besser kennen und wenn ich mich mit Leuten unterhalte, dann ist es nicht mehr das erste was ich tue, die fünf Sportarten zu erklären. Die Leute wissen Bescheid und dann bin ich natürlich sehr positiv überrascht."

Weniger überrascht ist die gebürtige Troisdorferin, wenn sie auf das leidige Thema Doping angesprochen wird. Erfolg macht verdächtig, das weiß Lena Schöneborn und so verdeutlicht sie, warum man sich um sie keine Sorgen machen muss. Sport ist in ihren Augen in erster Linie Spaß und dient nicht zur Finanzierung des Lebensunterhalts.

Keine finanziellen Anreize = kein Doping

Olympische Sommerspiele 2008 in Peking Lena Schoenborn

Erlaubte Stärkung: Ein Schluck Wasser

"Ich mache das aus Leidenschaft. Ich habe keine finanziellen Anreize und keinen Anreiz des gesellschaftlichen Ansehens, die man vielleicht in einem anderen Sport hat. Außerdem studiere ich nebenbei. Wenn was schief geht, habe ich noch ein zweites Standbein. Wenn man das nicht hat und dann so verzweifelt ist, dann kann es natürlich dazu kommen, dass man zu unerlaubten Mitteln greift", glaubt Schöneborn.

"Buisness Administration" in Berlin, eine Mischung aus Wirtschaft, Recht und Soziologie, heißt ihr Studiengang, ihr persönlicher Plan B. Dem Modernen Fünfkampf bleibt sie aber treu, auch wenn einige Veränderungen auf sie zukommen.

So sollen Laufen und Schießen wie im Biathlon zu einer Disziplin verschmolzen werden. Außerdem sollen Athleten künftig nach sechs Verweigerungen eines Pferdes disqualifiziert werden, um die Vorwürfe der Tierquälerei zu entkräften. So könnte Lena Schöneborn 2012 bei den Spielen in London in einer "neuen" Sportart ihren Titel verteidigen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema