1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sprachbar

Leisten

Wenn man sich etwas leisten möchte, kann man sich Maßschuhe anfertigen lassen. Die werden in der Schusterwerkstatt nach Leisten angefertigt. Wer sich die finanziell nicht leisten kann, kann sich ja etwas anderes leisten.

Was werden wir uns in Zukunft noch leisten können? Angesichts steigender Kosten und wahrscheinlich niedrigerer Löhne und Einkommen eine bange Frage, die sich viele Menschen nicht nur in Deutschland stellen. Und auch eine Frage mit doppeldeutigem Charakter. Zum einen zielt sie vordergründig auf das, was wir gemeinhin Konsum nennen: Werden wir uns noch Urlaub, ein neues Auto, schicke Kleidung leisten können?

Leistungsanspruch für Verbesserung

Man kann die Frage aber auch so verstehen: Werden wir uns noch weiterhin ein Verhalten leisten können, das die riesigen Probleme der Zukunft mehr oder weniger ignoriert? Zum Beispiel die Energie- und Trinkwasserverknappung? Die Rodung von Regenwäldern oder Verslumung von Großstädten ? Weit weg das alles. Für uns in Europa. Doch können wir es uns in Zukunft noch leisten, so zu tun, als wären dies nicht auch unsere Probleme?

'Leisten'. Ein doppelbödiges, ja vielschichtiges Stichwort. Da haben wir das Verbum 'leisten' beziehungsweise 'etwas leisten'. Beispiel: "Die Menschen in diesem Betrieb leisten gute Arbeit." Das entsprechende aus 'leisten' gebildete Abstraktum ist 'Leistung'. Eine 'Leistung' kann von völlig unterschiedlicher Art und Qualität sein. Es gibt geistige und körperliche Leistung, das entspricht sehr oft dem, was als 'von Menschen geleistete Arbeit' bezeichnet wird.

Maschinenleistung und Belohnung

Daneben gibt es die Leistung von Maschinen, von Kraftwerken, von optischen Geräten und so weiter. Dass alle Leistungen, gerade wenn es um ihre Bewertung und nicht um ihre Messung geht, sich nicht "über einen Leisten schlagen lassen", versteht sich eigentlich von selbst. Zu unterschiedlich sind die Voraussetzungen, unter denen sie entstehen.

"Sich etwas leisten", das reflexive Verbum, bedeutet in erster Linie eine Art von Belohnung oder Anerkennung, sich etwas zugute kommen lassen. Normalerweise geht das nur – insofern es sich um Materielles handelt – wenn durch erbrachte Leistung diese Belohnung überhaupt erst möglich wird. Im Klartext: Sie haben gearbeitet wie ein Brunnenputzer und gut Geld verdient. Dafür leisten Sie sich jetzt einen Superurlaub.

Eigene Belohnung mit fremder Leistung

Es gibt natürlich auch die umgekehrte Situation: Sie haben augenblicklich nicht das Geld, wollen aber trotzdem den tollen Urlaub machen. Gut. Was tun. Zur Bank? Einen Kredit aufnehmen? Kein Problem. Nur: Sie müssten – und das ist schmerzhaft – jeden Monat im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine "finanzielle Leistung erbringen", und den Kredit zurückzahlen.

Da heißt es dann schon noch einmal nachdenken, "ob man sich das leisten kann". Wer sich etwas leistet oder geleistet hat, tut sich und anderen aber nicht unbedingt etwas Gutes. "Sich etwas leisten" hat auch eine negative Bedeutung. Sich etwas herausnehmen, anmaßend, unverschämt sein, auch das heißt "sich etwas leisten".

Die Leistung des Schusters

Und jetzt besuchen wir eine Schuhmacherei. Eine, die Maßschuhe herstellt. Der Schuster fertigt Schuhe nach Modellformen aus Holz. Diese heißen Leisten. Solche Schuhe haben dann die durch die Leisten vorgegebene Form und Größe. Konfektionsschuhe sind so gesehen "über einen Leisten geschlagen". Diese Redensart ist schnell erklärt. Sie bedeutet: Etwas gleichmäßig nach demselben Schema, derselben Vorgehensweise behandeln.

Da wir gerade bei übertragenen Bedeutungen sind: "Schuster bleib bei deinen Leisten" will sagen, man soll tunlichst nichts anfangen, wovon man nichts versteht. Aber zurück zu den Maßschuhen. Um diese zu fertigen, braucht der Schuster dem Fuß individuell angepasste Leisten. Früher hatten die Leute, die es sich leisten konnten, ihre eigenen Leisten beim Schuhmacher.

Maßstab für sorgenfreie Zukunft

Maßschuhe sind etwas Wunderbares. Wären sie das Einzige, was wir uns in und für die Zukunft nicht leisten könnten, bräuchten wir uns keine Sorgen um die Welt und um uns alle zu machen.


Fragen zum Text

Wenn jemand viel gearbeitet hat, kann er/sie sich einen Urlaub…
1. leihen.
2. leisten.
3. leimen.

Was sind Leisten?
1. Schuhe, die viel zu teuer sind.
2. Geld, mit dem man Schuhe kaufen kann.
3. Modellformen aus Holz, um Schuhe anzufertigen.

Was bedeutet die Redewendung Schuster bleib bei deinen Leisten?
1. Man soll darauf achten, dass man sich von anderen abgrenzt.
2. Man soll nichts anfangen, wovon man nichts versteht.
3. Man soll warten, bis man sich etwas leisten kann.

Arbeitsauftrag
Stellen Sie sich vor, Sie möchten ein Hotel eröffnen, in dem sich gestresste Menschen nach anstrengender Arbeit erholen und 'sich etwas leisten' können. Was würden Sie Ihren Gästen bieten wollen? Gehen Sie dabei auf folgende Aspekte ein:

Wo soll das Hotel sein?
Können die Gäste auch selbst aktiv sein, z.B. Zeichenkurse besuchen?
Bieten Sie auch ein kulturelles Angebot an, oder nur "Wellness"?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads