1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Leipziger Buchmesse und Lit.Cologne starten

Gleich auf zwei großen Literaturfestivals können Lese-Begeisterte in den nächsten Tagen in Leipzig und Köln auf Entdeckungsreise gehen - zu entdecken gibt es neue Bücher, Autoren und Trends.

Aussteller aus 42 Ländern präsentieren in Leipzig vier Tage lang Literatur in Wort, Ton und Bild. Gastland ist in diesem Jahr die Schweiz, die als Dankeschön der Stadt Leipzig 40 rote Bänke geschenkt hat. Besucher, Autoren und Verleger sind eingeladen auf den Schweizer Lesebänken an verschieden Orten in der Leipziger Innenstadt Platz zu nehmen, um spannende Bücher zu genießen. Erstmals gibt es in diesem Jahr eine Manga-Comic-Convention rund um die Themen Manga, Comic, Graphic Novel, Games, Japan, Cosplay und Musik.

Auch Literatur aus Polen, der Ukraine und Belarus sind ein Schwerpunkt der diesjährigen Leipziger Buchmesse. "Die dramatischen Ereignisse in der Ukraine, in denen Hoffnung, aber auch Empörung, Begeisterung, aber auch Wut zum Ausdruck kommen, zeigen einmal mehr, wie wichtig es ist, die Vorgänge in der östlichen Hälfte Europas aufmerksam und anteilnehmend zu beobachten", sagt Martin Pollack, Kurator des Programmschwerpunkts.

Preis zur Europäischen Verständigung geht nach Indien

Zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse wird am Abend traditionell der Preis zur Europäischen Verständigung verliehen. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung geht in diesem Jahr an den indischen Publizisten Pankaj Mishra und damit erstmals an einen nicht-europäischen Autor. In "Aus den Ruinen des Empires" erzählt er vom Aufstieg Chinas und Indiens zu Weltmächten und überzeugte damit die Jury. Die Schriftstellerin Kirsten Boie erhält während der Messe den Kinder- und Jugendbuchpreis "Luchs des Jahres" für ihren Roman "Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen". Für das Publikum öffnet die Buchmesse am Donnerstag ihre Hallen.

Margaret Atwood, Zadie Smith, Yasmina Reza und Jussi Adler-Olsen gehören zu den Teilnehmern der 14. Lit.Cologne. Das elftägige Festival mit über 80.000 Besuchern ist für seine ungewöhnlichen Veranstaltungsorte bekannt. Dieses Mal ist auch der Kölner Dom mit dabei, der nur selten für etwas anderes als für Messen oder geistliche Konzerte freigegeben wird.

Zu Auftakt des Festivals erhält die Schauspielern

Katharina Tahlbach

den Deutschen Hörbuchpreis für ihr Lebenswerk. Thalbach lieh ihre einzigartige Stimme bereits mehr als 200 Hörbüchern. Den Sonderpreis, den die Jury zum ersten Mal vergibt, nimmt sie am Mittwoch (12.03.2014) in einer großen Gala entgegen.

az/jb (dpa/Leipziger Buchmesse/ lit.Cologne)

Die Redaktion empfiehlt