1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

Leipzig schlägt Porto, BVB patzt auf Zypern

Am dritten Spieltag der Champions League kommt Borussia Dortmund bei Außenseiter APOEL Nikosia nicht über ein Remis hinaus. RB Leipzig darf dagegen jubeln. Die Spiele im DW-Liveticker zum Nachlesen.

NIKOSIA - DORTMUND 1:1 (0:0)

LEIPZIG - PORTO 3:2 (3:2)

--------------------------

Borussia Dortmund droht nach einem peinlichen Remis das Vorrunden-Aus in der Champions League. RB Leipzig strebt dagegen der K.o.-Runde entgegen. Der BVB blamierte sich nach zwei Niederlagen beim 1:1 (0:0) auf Zypern bei APOEL Nikosia und hat fast keine Chance mehr auf ein Weiterkommen. Die Leipziger feierten dagegen mit 3:2 (3:2) gegen den FC Porto ihren ersten Erfolg in der Königsklasse.

Dortmund präsentierte sich in ganz schwacher Form. Nach einem Doppelpatzer von Torhüter Roman Bürki gerieten die Favoriten durch Mickael Pote (62.) sogar in Rückstand (62.), ehe Sokratis ausglich (67.). Shinji Kagawa hatte danach Pech mit einem Lattenschuss (68.), in der Nachspielzeit traf Pierre-Emerick Aubameyang den Pfosten (90.+3). Im Parallelspiel der schweren Gruppe H trennten sich Real Madrid und Tottenham Hotspur 1:1 (1:1). Beide haben sieben Zähler auf dem Konto, der BVB nur einen. Dortmund braucht jetzt wohl ein kleines Fußball-Wunder, um doch noch weiterzukommen.

Leipzig bot ein Offensivspektakel und schob sich in der Gruppe G auf den zweiten Platz. Kapitän Willi Orban (8.), Emil Forsberg (37.) und Jean-Kevin Augustin (40.) erzielten die Tore für die "Roten Bullen". Für den portugiesischen Vizemeister trafen Vincent Aboubakar (18.) und Ivan Marcano (44.). In der Tabelle der Gruppe G führt Besikats Istanbul mit neun Punkten, das sich beim AS Monaco (ein Punkt) mit 2:1 (1:1) durchsetzte. Leipzig hat vier Zähler, Porto drei.

Spiele verpasst? Dan gibt es hier noch einmal die wichtigsten Szenen zum Nachlesen im Liveticker.

--------------------------

APOEL-BVB: "Wir sind enttäuscht. Wir hatten uns vorgenommen zu gewinnen. Es war heute in der zweiten Halbzeit nicht mehr gut von uns", sagt BVB-Kapitän MARCEL SCHMELZER. "In der zweiten Halbzeit war es einfach nur noch wild. Wir haben zu viele Chancen zugelassen und kaum eigene kreiert."

APOEL-BVB: "Das Resultat ist enttäuschend. Wir haben gut angefangen, aber das Spiel wurde immer langsamer und schlechter", analysiert BVB-Trainer PETER BOSZ. "Wir haben von hinten nicht schnell genug gespielt. In der zweiten Halbzeit wollten wir das besser machen, aber das ist nicht gelungen. Am Ende haben wird Glück, das wir unentschieden spielen." Auch zum Patzer seines Torhüters Roman Bürki nimmt er Stellung: "Roman hat in dieser Saison der Mannschaft oft geholfen, Es muss weitergehen. Die Mannschaft wird ihm das nicht vorwerfen."

LEIPZIG-PORTO: "Nach vorne waren wir sehr variabel, haben sehr viel Tempo gemacht und haben den Gegner vor Probleme gestellt", sagt RB-Trainer RALPH HASENHÜTTL. "Viel haben wir nicht zugelassen, aber waren bei den Standards nicht konsequent. Dadurch wurde das Spiel nochmal spannend. In der zweiten Halbzeit haben wir auf unsere Konterchancen gewartet und hätten den Deckel früher draufmachen müssen. Wir haben endlich gezeigt, was wir können. Wir sind angekommen und für die nächsten Spiele zuversichtlich, Siege landen zu können." 

LEIPZIG-PORTO: Mit "Leidenschaft, Einsatz und fußballerische Qualität", nennt MARCEL SABITZER im Sky-Interview die Gründe für den Erfolg. "Wir haben es nach vorne sehr gut gespielt, hätten ein paar Tore mehr schießen können. Hinten stellen wir uns blöd an bei den Gegentoren. Dann gewinnst du am Ende eben nur 3:2."

SCHLUSSPFIFF auch in Leipzig und Riesenjubel bei den RB-Spielern. Der erste Sieg in der Königsklasse ist perfekt.

SCHLUSSPFIFF in Nikosia

APOEL-BVB, 90. Minute + 3: Riesenchance und Riesenpech für den BVB: Pulisic treibt den Ball nach vorne und flankt. Aubameyang trifft nur den Pfosten und Bartras Nachschuss aus kurzer Distanz rauscht Zentimeter am Tor vorbei.

LEIPZIG-PORTO, 90. Minute + 1: Drei Minuten Nachspielzeit auch in Leipzig. Sabitzer flankt, Poulsen setzt sich durch, seinem Kopfball fehlt aber der Druck.

APOEL-BVB, 90. Minute: Der BVB versucht es fast nur noch mit langen und hohen Bällen, die alle geklärt werden. Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

LEIPZIG-PORTO, 88. Minute: Nach einer Flanke von rechts kommt Marega zum Kopfball, er zielt aber nicht gut und verfehlt das Tor.

APOEL-BVB, 85. Minute: Pulisic streckt sich nach einer Flanke artistisch nach dem Ball und versucht es direkt. Er trifft das Leder nicht gut und verzieht.

APOEL-BVB, 82. Minute: WECHSEL beim BVB: Für ANDREJ JARMOLENKO ist ALEXANDER ISAK reingekommen.

LEIPZIG-PORTO, 81. Minute: WECHSEL beim FC Porto: Für HECTOR HERRERA kommt HERNANI.

APOEL-BVB, 78. Minute: Aloneftis spielt Toljan links im Strafraum aus, aber Pote kommt ein wenig zu spät, um die Hereingabe noch zu erwischen. Fast das 2:1.

LEIPZIG-PORTO, 76. Minute: WECHSEL bei Leipzig: TIMO WERNER und YUSSUF POULSEN sind für BRUMA und AUGUSTIN in die Partie gekommen.

APOEL-BVB, 73. Minute: WECHSEL beim BVB: Für MARCEL SCHMELZER kommt MAXIMILIAN PHILIPP ins Spiel.

LEIPZIG-PORTO, 73. Minute: Augustin will einfach nicht abspielen, obwohl außen zwei Spieler freistehen. Sein Schuss aus zentraler Position rutscht ab und geht knapp drüber.

LEIPZIG-PORTO, 72. Minute: Porto führt einen Freistoß im Mittelfeld ganz schnell aus. Leipzig hat Glück, dass die Portugiesen dabei ins Abseits laufen. Auf der Bank scheint sich Werner auf seinen Einsatz vorzubereiten.

APOEL-BVB, 69. Minute: Glück für den BVB, dass Ebecilio so eigensinnig ist. Statt den freien Aloneftis anzuspielen, schließt er selbst ab und verzieht deutlich. Zuvor hatte Kagawa auf der anderen Seite einen Weitschuss an die Latte geknallt. Gudino hatte die Finger noch am Ball.

APOEL-BVB, 67. Minute: TOR durch SOKRATIS nach einer kurz ausgeführten BVB-Ecke. Der Ball kommt per Bogenlampe vor das APOEL-Tor, der Grieche steigt am höchsten und köpft zum 1:1 ein.

LEIPZIG-PORTO, 63. Minute: Marcano grätscht und kratzt einen Schuss von Keita noch von der Torlinie. Torwart Jose Sa hatte den Ball noch abgefälscht und gebremst.

APOEL-BVB, 62. Minute: TOR für APOELdurch MICKAEL POTE nach einem schweren Patzer von Bürki. Zunächst spielt der Schweizer ohne Not einen Pass in die Füße von Ebecilio. Dessen nicht sehr guten Schuss lässt Bürki nach vorne abprallen. Pote umkurvt den Keeper und schiebt den Ball ins leere Tor.

APOEL-BVB, 59. Minute: WECHSEL beim BVB. ÖMER TOPRAK geht vom Platz und JEREMY TOLJAN kommt ins Spiel. Weiterhin kein Abschlussglück bei den Dortmundern: Ein Volleyschuss von Aubameyang nach einer Ecke geht mindestens acht Meter weit drüber.

LEIPZIG-PORTO, 58. Minute: WECHSEL bei Porto: Für SERGIO OLIVEIRA kommt OLIVER TORRES.

LEIPZIG-PORTO, 54. Minute: Portos Verteidiger Layun springt der Ball im eigenen Sechzehnmeterraum an die Hand. Die RB-Spieler fordern Strafstoß, aber der Schiedsrichter winkt sofort ab.

APOEL-BVB, 54. Minute: Das Bild in Nikosia bleibt das alte: Dortmund zeigt eine schwache Leistung, und APOEL spielt seinen Stiefel runter. Vielleicht sollte Peter Bosz mal über einen Wechsel nachdenken.

LEIPZIG-PORTO, 48. Minute: Ein Freistoß von Oliveira aus 19 Metern prallt an der Mauer ab, der Nachschuss Oliveiras geht weit drüber. WILLI ORBAN hatte Aboubakar an der Strafraumgrenze gefoult und die GELBE KARTE gesehen.

APOEL-BVB, 46. Minute: Gefahr vor dem BVB-Tor: Bei einer scharfen Flanke von Aloneftis zieht Schmelzer in der Mitte den Kopf ein. Zum Glück für Dortmund ist Pote hinter ihm zu überrascht, um den Ball zu verwerten.

ANPFIFF 2. HALBZEIT

HALBZEITPAUSE auch bei APOEL gegen den BVB, der bislang überhaupt nicht ins Spiel kommt. Eine enttäuschende erste Halbzeit aus Dortmunder Sicht.

HALBZEITPAUSE in Leipzig: Nach einer wilden ersten Halbzeit führen die "Roten Bullen" verdient - aber sicher ist die Führung noch nicht, auch weil es hinten immer wieder Unkonzentriertheiten gibt.

LEIPZIG-PORTO, 44. Minute: TOR - Porto trifft durch IVAN MARCANO zum 3:2. Nach einer weiten Ecke nutzt der Verteidiger eine Kopfballablage im Kung-Fu-Stil und staubt aus kurzer Distanz ab.

APOEL-BVB, 42. Minute: Nächster verletzungsbedingter WECHSEL bei den Gastgebern: Torwart BOY WATERMAN, ehemals bei Alemannia Aachen, fällt nach einem Zusammenprall mit Aubameyang auf die Schulter und muss raus. RAUL GUDINO kommt zu seiner Champions-League-Premiere.

LEIPZIG-PORTO, 40. Minute: TOR - RB erhöht durch JEAN-KEVIN AUGUSTIN. Das Pressing der Leipziger wirkt. Porto verliert im Aufbau den Ball, der junge Franzose setzt nach, nimmt Marcano das Leder ab und trifft im Eins-gegen-eins zum 3:1.

LEIPZIG-PORTO, 38. Minute: TOR für RB Leipzig durch EMIL FORSBERG. Nach einem schönen Steilpass von Sabitzer steht der Schwede ganz frei im Sechzehner, behält die Ruhe und schiebt den Ball an Jose Sa im Porto-Tor vorbei ins Netz.

APOEL-BVB, 39. Minute: Diagonalpass auf Schmelzer, der in Richtung Grundlinie gestartet ist, aber der BVB-Kapitän kommt nicht mehr an den Ball, und es gibt Abstoß.

LEIPZIG-PORTO, 33. Minute: Der Schwung ist raus bei Leipzig, auch weil Porto verspätet ins Spiel gefunden hat. Die Defensive der Gäste steht jetzt besser, Leipzig Offensive wartet aber oft auch zu lange und verpasst den richtigen Moment für das Abspiel auf den besser postierten Mann.

APOEL-BVB, 30. Minute: WECHSEL bei APOEL: Der Ex-Gladbacher und -Hoffenheimer IGOR DE CAMARGO geht verletzt raus, der Ex-Dresdener MICKAEL POTE kommt für ihn rein.

LEIPZIG-PORTO, 26. Minute: Das Tor des FC Porto hat Leipzig ein wenig den Wind aus den Segeln genommen. Das Team von Ralph Hasenhüttl muss sich erstmal ein wenig schütteln. Forsberg versucht es immer wieder mit Dribblings - und wird immer wieder durch Fouls gestoppt.

APOEL-BVB, 25. Minute: Das Spiel in Nikosia schleppt sich so dahin. Die Defensivtaktik der Zyprer geht bislang auf. Der BVB kommt noch nicht dazu, seine Schnelligkeit auszuspielen und in Torchance umzumünzen.

LEIPZIG-PORTO, 20. Minute: Doppelchance für RB: Erst wird ein Schuss von Sabitzer zur Ecke abgefälscht. Nach der Ecke schießt Keita aus der Distanz aber knapp rechts vorbei.

LEIPZIG-PORTO, 19. Minute: TOR für Porto durch VINCENT ABOUBAKAR. Nach einem Einwurf in den Leipziger Strafraum, gibt es eine Kopfball-Stafette, an deren Ende der Ball zu Aboubakar kommt, der mit einem Drehschuss aus sechs Metern trifft. 

LEIPZIG-PORTO, 16. Minute: Der RB Leipzig hat die Partie gut im Griff. Die Portugiesen müssen sich erst wieder fangen nach dem frühen Rückstand.

APOEL-BVB, 15. Minute: Der BVB ist deutlich feldüberlegen, hat bislang aber noch keinen gefährlichen Torschuss abgegeben. Die erste gute Chance hat stattdessen De Camargo auf der anderen Seite: Nach einer Hereingabe von rechts, verpasst er das BVB-Tor um einige Meter.

LEIPZIG-PORTO, 8. Minute: TOR für Leipzig. Nach einem Schuss von Bruma kann der Torwart den Ball nicht festhalten und WILLI ORBAN staubt mit einem wuchtigen Schuss unter das Tordach ab. Allerdings stand der RB-Kapitän beim Schuss von Bruma deutlich im Abseits. Das Schiedsrichter-Team hat es offenbar nicht gesehen. 

APOEL-BVB, 10. Minute: Eine Flanke von rechts segelt gefährlich in Richtung Fünfmeterraum, doch sie ist zu weit und etwas zu hoch für Aubameyang.

APOEL-BVB, 8. Minute: Während die Gastgeber sich weit zurückziehen, lässt der BVB den Ball zirkulieren. Bislang noch in ruhigem Tempo und ohne allzu großen Druck in Richtung Tor.

LEIPZIG-PORTO, 4. Minute: Ein erster Schussversuch von Forsberg aus 25 Metern geht viele Meter weit über den Kasten der Portugiesen.

LEIPZIG-PORTO, 2. Minute: Das Spiel in Leipzig ging ein wenig später los, weil vor dem Anpfiff eine Gedenkminute für die Opfer der Waldbrände in Portugal abgehalten wurde.

APOEL-BVB, 2. Minute: Momentan ist die Sicht im Stadion ein wenig eingeschränkt, weil die Fans beider Lager reichlich Bengalos abgefackelt haben.

ANPFIFF

20:41 Uhr: Der FC Porto führt derzeit die portugiesische Meisterschaft an und hat eine sehr erfahrene Mannschaft, auch wenn Portos Trainer Sergio Conceicao auf Torhüter Iker Casillas, der mit 166 Einsätzen Rekordspieler der Champions League ist, verzichtet. Hier die gesamte Startelf der Portugiesen: Jose Sa - Miguel Layun, Felipe, Ivan Marcano, Alex Telles - Danilo Pereira, Sergio Oliveira, Hector Herrera, Moussa Marega - Yacine Brahimi, Vincent Aboubakar

20:38 Uhr: Für RB Leipzig sieht es in Gruppe G etwas besser aus als für Dortmund in Gruppe H: RB hat einen Punkt auf dem Konto und liegt damit zwei Zähler hinter dem heutigen Gegner FC Porto. Dennoch ist ein Sieg auch hier Pflicht, das forderte auch Trainer Ralph Hasenhüttl: "Wir müssen unsere Heimspiele gewinnen", sagte der Coach bei der Pressekonferenz. Für diese Startelf - noch ohne Timo Werner - hat sich der Österreicher entschieden:

20:35 Uhr: Und so setzt APOEL-Trainer Giorgos Donis dagegen: Boy Waterman - Roberto Lago, Jesus Rueda, Georgios Merkis, Praksitelis Vouros - Vinicius, Lorenzo Ebecilio, Nuno Morais - Ghayas Zahid, Efstathios Aloneftis, Igor De Camargo.

20:33 Uhr: Nach zwei Niederlagen - bei Tottenham und zu Hause gegen Real Madrid - muss der BVB heute bei APOEL Nikosia, dem amtierenden zyprischen Meister, unbedingt gewinnen. Madrid und die Spurs haben je sechs Punkte, Dortmund und Nikosia sind noch ohne jeden Zähler. Und diese Elf schickt BVB-Coach Peter Bosz in der ersten Halbzeit auf den Platz, um das zu ändern:

20:30 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt