1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Leipzig lädt ein zu Buchmesse und Lesefestival

Mit einem Festakt im Gewandhaus haben die Leipziger Buchmesse und das Festival "Leipzig liest" begonnen. Leseratten sind jetzt ausdrücklich erwünscht.

Zur Eröffnung erhielt der Bielefelder Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal den mit 15.000 Euro dotierten Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung für sein jüngstes Werk "Europa erfindet die Zigeuner - Eine Geschichte von Faszination und Verachtung".

Klaus-Michael Bogdal (Foto: dpa)

Preisgekrönt: Klaus-Michael Bogdal

Mit dem Preis werden Autoren gewürdigt, die sich um das gegenseitige Verständnis in Europa, vor allem mit de Ländern Mittel- und Osteuropas verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wird seit 1994 von der Stadt Leipzig, dem Freistaat Sachsen, der Leipziger Messe und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben.

Leipzig versteht sich seit Jahren als Brücke zur Literatur aus Ost- und Südosteuropa. So präsentieren rund 40 Autoren aus der gesamten Balkanregion die einheimische Kulturszene. Zugleich gibt die Buchmesse das Startsignal für das Kultur-Festival "Kroatien Kreativ 2013" mit dem der anstehende Beitritt Kroatiens zur Europäischen Union eingeläutet wird.

Breite Palette von Veranstaltungen

Die Leipziger Buchmesse lädt Literatur-Fans in diesem Jahr zu rund 2800 Veranstaltungen an mehr als 365 Orten. Bis zum Sonntag präsentieren fast 2070 Aussteller aus 43 Ländern auf rund 69.000 Quadratmetern die Neuigkeiten des deutschen und internationalen Literaturmarktes: rund 100.000 Titel, davon 20.000 Neuerscheinungen.

Parallel zur Messe zur Messe geben im Rahmen des Literaturfestivals "Leipzig liest" etwa 2900 Autoren und Mitwirkende Kostproben literarischer Werke. Über 90 Schulen präsentieren in diesem Jahr die Neuigkeiten auf dem Jugendbuchmarkt.

Traditionell die Preisflut

Zu den Höhepunkten der Buchmesse gehört die Verleihung mehrerer hochdotierter Preise. Am Donnerstag werden die besten Autoren aus den Bereichen Belletristik, Sachbuch und Essay sowie Übersetzung mit dem Preis der Leipziger Buchmesse prämiert. Weitere wichtige Auszeichnungen zur Messe sind der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung sowie der Kurt-Wolff-Preis.

Die Leipziger Bücherschau ist der Frankfurter Buchmesse im Herbst der zweite große deutsche Marktplatz für Büchermacher und Leser. Dabei präsentiert sich die sächsische Metropole in erster Linie als Publikumsmesse und pflegt eine enge Verbindung zwischen Stadt und Messe.

gmf/SC (dpa, epd, kna)