1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Leiche bei Suche nach Air-Asia-Flugzeug entdeckt

Es wird immer mehr zur Gewissheit: Die seit zwei Tagen vermisste Passagiermaschine der Fluggesellschaft Air-Asia ist ins Meer gestürzt. Suchmannschaften entdeckten neben Wrackteilen auch eine im Wasser treibende Leiche.

Das teilte der Chef der indonesischen Such- und Rettungsbehörde, Bambang Soelistyo, auf einer Pressekonferenz in Jakarta mit. Piloten eines Suchflugzeugs sichteten zudem einen "Schatten" am Meeresboden, bei dem es sich vermutlich um das vermisste Flugzeug handele.

Zuvor hatten die indonesischen Streitkräfte und die Luftverkehrsbehörde von Trümmerteilen berichtet, die Suchflugzeuge im Meer gesichtet hätten. Nach vorläufigen Erkenntnissen handele es sich um Wrackteile der Air-Asia-Maschine. Sie trieben in der Java-See rund 160 Kilometer südöstlich von Pangkalan Bun auf der Insel Borneo.

Der Airbus A320 von Air-Asia war am Sonntag mit 162 Menschen an Bord auf dem Weg von Surabaya in Indonesien nach Singapur. Der Pilot hatte eine Gewitterfront gemeldet. Das ist allerdings in dieser Jahreszeit üblich in der Region und normalerweise keine Gefahr für Flugzeuge. Mindestens sechs weitere Maschinen waren in unmittelbarer Nähe und flogen ohne Probleme zu ihren Zielen.

wl/wa (dpa, afp, rtr)