1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

"Legenden der Leidenschaft"-Autor Jim Harrison gestorben

Der amerikanische Romanautor und Dichter starb im Alter von 78 Jahren in seinem Winterdomizil im US-Staat Arizona. Der Verfasser von fast 40 Werken liebte die Wildnis - ein beliebter Schauplatz seiner Geschichten.

Jim Harrison war ein leidenschaftlicher Jäger, Angler und Wanderer. Seine Freizeit verbrachte er gerne in einer kleinen Hütte in seiner Heimat, dem US-Bundesstaat Michigan. Von der Literatenszene an der US-Ostküste hielt er sich fern.

Zu den Werken von Jim Harrison zählen mehr als 20 Romane und Erzählbände sowie 14 Gedichtbände, Essays und ein Kinderbuch. Sein bekanntester Roman ist wohl das Familienepos "Legends of the Fall", das unter dem Titel "Legenden der Leidenschaft" Mitte der 1990er Jahre in die deutschen Kinos kam. Es war der Durchbruch für den Schauspieler Brad Pitt, der einen von drei Söhnen auf einer Farm im ländlichen Montana kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges spielte. Anthony Hopkins war in der Vaterrolle zu sehen.

Szene aus Legenden der Leidenschaft (Foto: Picture-alliance, dpa)

Szene aus "Legenden der Leidenschaft"

Harrison war Co-Autor des Drehbuchs für das Rachedrama "Revenge - Eine gefährliche Affäre", das 1990 mit Kevin Costner und Anthony Quinn verfilmt wurde. Vier Jahre später wirkte er an dem Skript für den Film "Wolf - Das Tier im Manne" mit Jack Nicholson mit. Zu seinen weiteren Bucherfolgen zählen "Dalva", "Julip", "True North" und das düstere Vater-Sohn-Drama "Schuld".

Nach eigener Aussage war Harrison manisch-depressiv. In seiner Kindheit erblindete er auf einem Auge. Mit 21 Jahren verlor er seinen Vater und seine Schwester bei einem Autounfall.

chr/mak (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt