1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Legendäres Laxness-Haus soll erweitert werden

Das als Museum dienende ehemalige Wohnhaus des isländischen Schriftstellers und Literaturnobelpreisträgers Halldór Laxness (1902-1998) soll um ein Empfangsgebäude erweitert werden. Wie die Zeitung "Fréttabladid" am Freitag (11.1.2008) in Reykjavik berichtete, hat die Regierung für diesen Zweck auf der anderen Seite des am Haus vorbeifließenden Flusses Land gekauft. Laxness ("Atomstation") hatte das unter Isländern und Literaturkennern legendäre Haus im Mosfellstal bei Reykjavik in den 1940er Jahren bauen lassen.

Nach Laxness' Tod war das Haus unverändert gelassen worden. Die Regierung kaufte es schließlich. Seit 2002 ist es ein Museum. Derzeit befindet sich der Eingang in der früheren Garage. Deshalb muss die Lincoln-Luxuslimousine des Autors immer im Freien stehen.