1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Lebenslänglich für bin Ladens Schwiegersohn

Im Prozess gegen den Schwiegersohn des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden in den USA ist das Strafmaß verkündet worden: lebenslänglich für Abu Ghaith wegen Verschwörung zum Mord.

Ein Bundesgericht in New York verkündete das Strafmaß zu dem bereits im März erfolgten Schuldspruch gegen Sulaiman Abu Ghaith. Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass der Ehemann der bin Laden-Tochter Fatima einst eine herausgehobene Rolle im Terrornetzwerk Al-Kaida spielte. Der aus Kuwait stammende 48-Jährige, der vor Gericht seine Unschuld beteuert hatte, muss nun lebenslänglich hinter Gittern.

Propagandist für bin Laden

Abu Ghaith stand zwar nicht im Verdacht, direkt an den Anschlägen vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington mitgewirkt zu haben. Nach den Attentaten trat er aber in mehreren Propagandavideos an der Seite bin Ladens und des heutigen Al-Kaida-Chefs Aiman al-Sawahiri auf. Außerdem soll er in den fehlgeschlagenen Anschlag des sogenannten "Schuhbombers" Richard Reid im Dezember 2001 auf ein Flugzeug verwickelt gewesen sein. Reid war am 22. Dezember 2001 auf einem Flug von Paris nach Miami in letzter Minute von Passagieren daran gehindert worden, in einem Schuh versteckte Sprengsätze zu zünden.

In der Anklageschrift hieß es: "Unter anderem hat Abu Ghaith andere dazu gedrängt, bin Laden die Treue zu schwören, er hat im Auftrag und zur Unterstützung von Al-Kaida gesprochen und er hat gewarnt, es werde weiter Angriffe wie die vom 11. September 2001 geben."

Der Prozess war das bislang prominenteste Al-Kaida-Verfahren vor einem US-Bundesgericht. Die meisten inhaftierten Mitglieder des Terrornetzwerks sitzen im umstrittenen US-Gefangenenlager Guantanamo ein, wo ihnen vor Militärtribunalen der Prozess gemacht werden soll.

Mehr als zehn Jahre auf der Flucht

Abu Ghaith hatte sich 2002 aus Afghanistan in den Iran abgesetzt. Vor gut einem Jahr tauchte der Bin-Laden-Schwiegersohn dann in der Türkei auf. Schließlich wurde er in Jordanien in einer Geheimoperation von der CIA festgenommen und heimlich in die USA gebracht.

Osama bin Laden war nach jahrelanger Flucht im Mai 2011 von US-Elitesoldaten in Pakistan aufgespürt und getötet worden.

qu/det (afp, dpa, rtr, ape)