1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Lautern erkämpft sich einen Punkt

Turbulentes Spiel nach turbulenten Tagen: Kaiserslautern verteidigt zum Abschluss des 6. Spieltages mit viel Mühe Platz vier. Köln kommt immer besser in Schwung. Tabellenführer Greuther Fürth lässt erneut Punkte liegen.

Cottbus' Banovic erzielte per Elfmeter das erste Tor des Spiels. Foto: Thorsten Wagner/Bongarts/Getty Images

Erster Torschütze in der Partie Kaiserslautern gegen Cottbus: Banovic per Elfmeter

Es ist das erste Unentschieden für Kaiserslautern in dieser Saison. Mit 2:2 (1:2) trennten sich die "Roten Teufel" und Energie Cottbus. Dabei glich der Gastgeber, für den nach der überraschenden Trainerentlassung von Franco Foda Interimscoach Oliver Schäfer auf der Bank saß, zweimal einen Rückstand auf. Das ist umso bemerkenswerter, als Kaiserslautern mehr als 80 Minuten in Unterzahl spielen musste,
weil Florian Dick in der siebten Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte sah. Kaiserslautern verteidigt mit dem Remis Rang vier.

Der 1. FC hat gleich sieben Plätze gut gemacht und ist derzeit Dritter. Der weiter ungeschlagene FC bezwang den bisherigen Dritten Erzgebirge Aue souverän 4:1 (3:1). Die Kölner profitierten vom Ausrutscher des Karlsruher SC, der gegen den VfR Aalen nur ein 1:1 (1:1) erreichte. Das Kellerduell zwischen Dynamo Dresden und dem FC Ingolstadt endete ebenfalls 1:1 (1:1).

Unterdessen wurde bekannt, dass Ex-Nationalspieler Patrick Helmes zum 1. FC Köln zurückkehrt. Der 29-jährige Stürmer vom Bundesligisten VfL Wolfsburg erhält einen Dreijahresvertrag. "Es ist ein tragbares Risiko für alle Beteiligten", sagte Kölns Sportdirektor Jörg Schmadtke. Helmes spielte bereits von 2005 bis 2008 für den 1. FC Köln, bevor er zu Bayer Leverkusen und danach nach Wolfsburg wechselte.

Union und Bochum siegen nach Rückstand

Der 1. FC Union Berlin ist auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Liga geklettert. Der Hauptstadtstadtclub drehte nach einem 0:2-Rückstand noch die Partie gegen den FC St. Pauli und gewann mit 3:2 (1:2). "Das war ein richtig geiles Spiel", sagte Union-Profi Torsten Mattuschka: "Wenn Du nach sechs Minuten 0:2 hinten liegst, denkst Du: Was ist denn hier los? Aber wir haben große Moral gezeigt und sind der verdiente Sieger."

Mit einer fulminanten Aufholjagd hat der VfL Bochum seine Serie von vier sieglosen Spielen gestoppt. Beim 4:2-Heimerfolg gegen den SC Paderborn lag der Revierclub zur Pause allerdings noch mit 0:2 zurück.

Der Frankfurter Joni Kauko (l.) und der Fürther Dominick Drexler kämpfen um den Ball (Foto: Daniel Reinhardt/dpa)

Zweikampf: Frankfurts Joni Kauko (l.) und der Fürther Dominick Drexler

Die SpVgg Greuther Fürth hat die erste Saisonniederlage in der 2. Liga nur knapp verhindert. Der Spitzenreiter lag beim FSV Frankfurt nach einem frühen Tor bis zur 80. Minute zurück, bevor den Franken doch noch der 1:1 (0:1)-Ausgleich gelang.

Derweil hat Aufstiegsanwärter 1860 München den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Zum Auftakt des sechsten Spieltages verloren die "Löwen" daheim gegen den SV Sandhausen mit 0:2 (0:2). Danach trennten sich die Münchener Trainer Alexander Schmidt. Die Entscheidung sei "in Abstimmung mit dem Investor" getroffen worden, hieß es von Vereinsseite. Schmidt hatte das Amt erst vor neun Monaten angetreten. Die Trennung von Schmidt ist in der noch jungen Saison im Fußball-Unterhaus bereits die dritte Trainer-Entlassung. Zuvor hatte bereits Peter Pacult bei Dynamo Dresden gehen müssen, am Donnerstag (29.08.2013) trennte sich der 1. FC Kaiserslautern von Coach Franco Foda.

Auch Fortuna Düsseldorf hat gepatzt. Der Bundesliga-Absteiger verlor bei Arminia Bielefeld mit 2:4 (2:1) und kassierte damit bereits die dritte Saison-Niederlage. Das Team von Trainer Mike Büskens bleibt in der Tabelle vorerst Mittelmaß.