1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sprachbar

Lassen Sie sich verzaubern!

Sie wollen die deutsche Sprache wie durch Zauberhand beherrschen? Doch statt mit bezaubernden Muttersprachlern zauberhafte Gespräche zu führen, kämpfen Sie immer noch mit dieser verfluchten Grammatik? Die Lösung: Magie!

Magical Equipment - Hat Fotolia© festiven #16164873

Symbolbild Party Zauberhut

Es ist wie verhext! Das habe ich mir gedacht, als ich heute Morgen angefangen habe Deutsch zu lernen. Doch ich bin ja nicht umsonst ein Zauberer. Deswegen habe ich einfach meinen Zauberstab gezückt, einen Zauberspruch gemurmelt und – Simsalabim – konnte ich perfektes Deutsch! Das beeindruckt Sie, nicht wahr? Mein Deutsch zieht Sie in seinen Bann. Meine hellseherischen Fähigkeiten verraten mir: Sie möchten, dass ich Ihnen meinen Zaubertrick verrate, damit Sie auch plötzlich wie durch Zauberhand so gutes Deutsch sprechen wie ich.

Es ist noch kein Hexenmeister vom Himmel gefallen

Ein aufgeschlagenes Zauberbuch, aus dem Lichtblitze entweichen

Wer ein Zauberbuch besitzt, ist gut dran

Doch ich weiß, dass Sie zweifeln und denken: Wie soll das gehen – ich kann doch nicht hexen! Woher wollen Sie denn wissen, dass Sie keine Zauberkräfte haben? Selbst die besten Magier mussten ihre Fähigkeiten erst entwickeln. Harry Potter hat die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei besucht. Und auch der Zauberlehrling in der gleichnamigen Ballade von Goethe ist auf die Hilfe seines Hexenmeisters angewiesen.

Vielleicht ist Goethe ja selbst ein Zauberer gewesen, schließlich hat er sich das Hexeneinmaleins ausgedacht. Lesen Sie es mal nach. Glücklicherweise steht es nicht in einem schwer erhältlichen Zauberbuch, sondern in Faust I. Und das finden Sie in jeder Bibliothek.

Schwarze und weiße Magie

Eine Vodoo-Puppe, in der Nadeln stecken

Der Voodoo-Zauber gehört zur schwarzen Magie

Bevor ich Sie zaubern lasse, möchte ich Sie zunächst in die wichtigsten theoretischen Grundlagen der Magie einweisen. Oberstes Gebot: Halten Sie sich fern von schwarzer Magie. Mit Flüchen und Verwünschungen kann man großen Schaden anrichten. Hatten Sie schon einmal einen Hexenschuss? Das tut ziemlich weh im Rücken, sage ich Ihnen. Man könnte annehmen, dass er ein Ergebnis schwarzer Magie ist. Aber der Hexenschuss hat mit diesem Abrakadabra leider nichts zu tun, sonst würde nämlich ein simpler Gegenzauber helfen.

Weiße Magie ist dagegen etwas Gutes! Hexen der weißen Magie brauen zum Beispiel Liebestränke in einem Hexenkessel, der in ihrer Hexenküche steht. Außerdem sprechen sie Liebeszauber aus. Diesem Zauber erliegt jeder! Doch lassen Sie sich von den Hexen nicht verhexen, denn das könnte böse ausgehen. Sich von jemandem verzaubern zu lassen, ist jedoch etwas Schönes! Das ist wirklich ein magischer Moment. Aber aufgepasst: Man kann von einer Person auch ganz schnell wieder entzaubert sein. Im Übrigen gibt es auch verzauberte Instrumente. Eines haben Sie bestimmt schon einmal gehört: die Zauberflöte.

Hexen hexen auf dem Blocksberg

Eine Hexe fliegt auf ihrem Besen mit Fledermäusen im Schlepptau in die Nacht hinaus, ein Fenster ihres Hexenhäuschens ist erleuchtet

Zur Walpurgisnacht wird auswärts gezaubert

Die Wahrscheinlichkeit, in Deutschland Hexen zu begegnen, ist übrigens recht hoch: Sie fliegen auf ihren Hexenbesen nämlich immer am 30. April zur Walpurgisnacht auf den Blocksberg. Der Blocksberg heißt eigentlich Brocken und der befindet sich im Harz, einem Mittelgebirge. Die Hexen feiern dort jedes Jahr ein großes Fest und das lockt auch eine ganze Menge Touristen an.

Die Ursprünge dieses Hexensabbats liegen in einem heidnischen Brauch: In der Nacht zum 1. Mai wurden früher Freudenfeuer entzündet, um den Frühling zu begrüßen. Mit Beginn der Christianisierung wurden diese Feste jedoch verboten.

Dunkles Kapitel

Ein Scheiterhaufen, eine Frau, die auf eine Leiter gebunden ist, die von zwei Männern gehalten wird

Wer der Hexerei beschuldigt wurde, wurde verbrannt

Denjenigen, die weiterhin die Feste in der alten Form feierten, hat man vorgeworfen, dass sie den Teufel anbeten. Sie wurden von der Kirche verdammt und verfolgt. Die Kirche verbreitete auch das Gerücht, dass in der Walpurgisnacht die Hexen ausflogen, um sich auf dem Blocksberg zu versammeln und dort auf die Ankunft des Teufels zu warten.

Früher waren Hexen also nicht so beliebt wie heutzutage. Bis ins 18. Jahrhundert hinein gab es in Deutschland Hexenjagden undHexenverbrennungen. Menschen, die der Hexerei beschuldigt wurden, wurden auf Scheiterhaufen verbrannt. Man geht davon aus, dass dabei in ganz Europa insgesamt bis zu 60.000 Menschen ermordet wurden.

Fauler Zauber

So viel zur Theorie und zur traurigen Geschichte der Zauberkunst. Jetzt liegt es an Ihnen zu beweisen, ob ein echter Zauberer in Ihnen steckt. Ich werde Ihnen jetzt eine Zauberformel verraten, die in Deutschland jeder kennt. Hören Sie gut zu und sprechen Sie sie nach! Mal sehen was passiert!

Hokus pokus fidibus,
dreimal schwarzer Kater.
Lirum larum Besenstiel,
zaubern ist kein Kinderspiel.
Hokus, pokus, 1,2,3,
das ist große Zauberei.
mmm…Hex! Hex!

Und? Ist etwas passiert? Mmm…dann sind Sie wohl Opfer eines faulen Zaubers geworden. Das tut mir wirklich leid. Aber ich habe Ihnen doch nicht zu viel versprochen – sie haben etwas gelernt!


Fragen zum Text

Ich wünschte, ich …
1. könnte zaubern.
2. kann zaubern.
3. werde zaubern können.

Wenn ich zaubern könnte, …
1. wären alle Probleme gelöst.
2. seien alle Probleme gelöst.
3. sind alle Probleme gelöst.

Der Hexenmeister meint, …
1. ich sollte einen anderen Zauberspruch angewendet haben.
2. ich habe einen anderen Zauberspruch anwenden sollen.
3. ich hätte einen anderen Zauberspruch anwenden sollen.


Arbeitsauftrag
Stell dir vor, du bist ein großer Zauberer, hast jedoch nur noch drei Zaubersprüche übrig, bevor du deine Zauberkraft verlierst. Was würdest du zaubern? Verwende den Konjunktiv II im Präteritum und dessen Ersatzform.

Autor: Felix Forberg
Redaktion: Beatrice Warken

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema