1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Las Vegas: Attentat trifft Metropole des Vergnügens

Die Wüstenstadt wird auch "Sin City" genannt - "Stadt der Sünde": Wie kaum eine andere auf der Welt steht Las Vegas für Unterhaltung und Spaß. Nun wurde sie zum Ort eines Attentats mit mindestens 58 Todesopfern.

Das Herz der Wüstenstadt ist ein Abschnitt des Las Vegas Boulevards, kurz "The Strip" (Artikelbild) genannt. Hier stehen berühmte Hotels wie Caesars Palace, Circus Circus und das Mirage. Auch das Mandalay Bay steht hier, das Hotel, aus dessen 32. Stockwerk der Schütze auf Besucher des Country-Festivals "Route 91 Harvest" zielte. Rund 150.000 Hotelzimmer hat Las Vegas zu bieten; etwa die Hälfte davon finden sich auf dem Strip.

Video ansehen 02:21

Las Vegas: Über 50 Menschen erschossen

Eine nie versiegende Geldquelle der Wüstenstadt ist und bleibt das Glücksspiel. Nahezu jedes Hotel hat sein eigenes Casino, insgesamt weit mehr als 1000 Spieltische und Zehntausende von Spielautomaten locken Touristen und Glücksritter mit dem Ausblick auf schnelles Geld. Und die Besucher kommen immer zahlreicher: 2016 waren es 42,9 Millionen, ein Rekord. Davon profitieren die Casinos: 2014 verzeichneten sie einen Jahresumsatz von 4,5 Milliarden Dollar (etwa 3,8 Milliarden Euro).

Das Rat Pack: Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr., Peter Lawford und Joey Bishop (Getty Images/Newsmakers)

Das Rat Pack: Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr., Peter Lawford und Joey Bishop (v. l. n. r.)

Doch die Casinos sind nicht mehr die Haupteinnahmequelle der Stadt: Mittlerweile bringen Unterhaltungsshows, Hotelzimmer und Souvenir-Verkauf etwa den dreifachen Umsatz. Showbusiness und Las Vegas, das hat eine lange Tradition: Das Rat Pack um Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. feierte im Sands Hotel, dessen Eigentümer der Industrielle Howard Hughes war, vor allem in den Sechzigerjahren große Erfolge. Zahlreiche Showgrößen - von Elvis bis zu The Who - haben in Las Vegas gastiert. Von 1970 bis 2003 waren außerdem die aus Deutschland stammenden Illusionskünstler Siegfried und Roy mit ihren weißen Tigern eine der größten Attraktionen für Touristen.

Celine Dion singt in Las Vegas (Getty Images/E. Miller)

Superstar mit Dauerabo: Celine Dion ist Dauergast im Ceasars Palace von Las Vegas

Derzeit ist Celine Dion der Star der Stadt. Die kanadische Sängerin tritt, mit Unterbrechungen, seit 2011 im Colosseum des Caesars Palace auf und gibt oft zwei Shows am Tag. Ein weiterer Dauergast im Caesars Palace ist ihr britischer Kollege Elton John, der allein in diesem Monat zehn Konzerte geben wird.

Das Country-Musikfestival "Route 91 Harvest" gibt es seit 2014; das dreitägige Festival war in diesem Jahr mit 30.000 Besuchern ausverkauft, als der Schütze die Konzertbesucher beim Auftritt des Countrysänger Jason Aldean attackierte.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema