1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Lange vor Sonnenaufgang

Sie sind der schönste schwedische Popexport seit ABBA. Nach fünf Jahren ohne neues Album sind "The Cardigans" wieder da. Ein Gespräch mit Bassist Magnus Sveningsson beim Popfestival in Haldern.

default

Lasse, Bengt, Peter, Nina und Magnus (v.l.n.r.)

DW-WORLD: Hallo Magnus. Wie würden Sie jemandem, der "The Cardigans" noch nie gehört hat, die Band mit einem Satz beschreiben?

Magnus: Nun, wir sind einfach ziemlich nette Menschen aus Schweden.

Nach weltweitem Erfolg mit den Alben "Life" und "First band on the moon" und dem Titelsong "Lovefool" auf dem Soundtrack zum Kinobestseller "Romeo und Julia" war es fünf Jahre lang relativ still um Ihre Band. Was haben Sie alle in dieser Zeit gemacht?

Am Ende unserer "Gran-Turismo"-Tour 1999 hatte niemand von uns mehr so richtig Lust, noch eine Platte zu machen. Eine Zeit begann, in der wir alle wesentlich stärker an Einzelprojekten arbeiteten. Peter (Svensson) hat ein erfolgreiches Album mit der Sängerin Titiyo geschrieben. Nina (Persson) hatte ihr Soloalbum "A Camp". Und ich veröffentlichte ebenfalls mein Soloprojekt "Righteous Boy". Schließlich kam es zu einem – auch von uns selber kaum mehr erwarteten – erneuten Zusammentreffen in Los Angeles. Und jetzt touren wir mit unserem neuen Album.

Das neue Album "Long gone before Daylight" klingt anders. Erstmals verarbeiten Sie bewusst Folk- und Country-Einflüsse. Das Album wirkt dabei viel melancholischer als die Vorgänger. Welche Rolle spielte das Älterwerden in diesem Prozess? Ist die Zeit der Ironie vorbei?

In der Tat waren wir verdammt jung, als wir die ersten Alben aufnahmen. Ich würde es vielleicht eher kitschig nennen, was wir mit dem "Life"-Album versucht haben. Natürlich sind die 1990er-Jahre vorbei. Trotzdem kann ich inzwischen mit Stolz auf unseren Weg als Band zurückblicken. Wir sind super froh, jetzt wieder zusammen zu spielen und ziemlich erpicht darauf, das Album diesen Sommer zu präsentieren.

Die Aufnahmen zum neuen Album haben fast 18 Monate gedauert. Sie waren dazu in Schweden, den USA und Spanien. Ist "Long gone before Daylight" jetzt ein Sommer- oder Winteralbum?

Nina sagt, es ist ein Nachtalbum. Macht das Sinn? Du kannst es gut hören, wenn du spät nach Hause kommst und lange aus warst. Im Prinzip kann man es also zu jeder Jahreszeit hören. Im Winter früher und im Sommer später.

Sie bereisen jetzt verschiedene Festivals in ganz Europa. Was kommt nach der Tour?

Oh, wir wollen ganz schnell ein neues Album aufnehmen. Die Kreativität ist da. Und, ehrlich gesagt, kann ich es kaum abwarten aufzunehmen.

Wo sehen Sie sich und "The Cardigans" in 10 Jahren?

Oh Mann, wie alt bin ich jetzt? 31 Jahre. Es war ein ziemlich langer Weg vom allerersten Album bis jetzt. Keine Ahnung wohin die Reise geht.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links