1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Lady Diana: Neue Spekulationen zum Tod

Knapp 16 Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana in Paris gibt es neue Informationen zu dem Unfall, der Ex-Frau des britischen Thromfolgers Charles. Demnach soll angeblich das britische Militär verwickelt sein. Scotland Yard überprüft derzeit die Hinweise auf Relevanz und Glaubwürdigkeit.

Video ansehen 01:10

Es handele sich aber nicht "um die Wiedereröffnung der Untersuchung", betonte die die britische Polizei. Näheres teilte Scotland Yard nicht mit.

Nach einem Bericht des Boulevard-Blatts "Sunday People", der auch von anderen Medien aufgegriffen wurde, soll ein ehemaliger Soldat in einem Brief damit "geprahlt" haben, dass die Eliteeinheit Special Air Services (SAS) für den "Tod von Prinzessin Diana verantwortlich" sei. Die schon 2011 erhobene Anschuldigung sei dem Verteidigungsministerium und anderen Militärbehörden bekannt gewesen, schreibt die Zeitung. Weder das Königshaus noch das Verteidigungsministerium wollten sich jetzt dazu äußern.

Diana, ihr Lebenspartner Dodi al-Fayed und ihr Fahrer Henri Paul waren am 31. August 1997 bei einem Autounfall in einem Straßentunnel in Paris ums Leben gekommen. Diana hatte Prinz Charles 1981 geheiratet, sich 1992 von ihm getrennt und später scheiden lassen. Diana ist die Mutter der Prinzen William und Harry.

Die glamouröse Prinzessin war ein Liebling der britischen Bürger und der Medien. Um den Tod Dianas ranken sich seit dem langem Gerüchte und Verschwörungstheorien. Dabei geht es vor allem um die Frage, ob sie einem Mordkomplott zum Opfergefallen ist. Die Ermittlungsbehörden in Frankreich und Großbritannien haben dafür nicht die geringsten Anhalltspunkte gefunden.

wl/gmf (dpa, rtrr, afp)