1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Löw streicht Marin, Jones und Helmes

Große Überraschung: Bundestrainer Löw hat den EM-Kader nominiert und dabei den Gladbacher Marko Marin gestrichen, von dem er überzeugt schien. Auch der Kölner Patrick Helmes und der Schalker Jermaine Jones müssen gehen.

Marko Marin von Borussia Mönchengladbach (Quelle: AP)

Muss trotz guter Dribblings gehen: Marko Marin (Mitte) von Borussia Mönchengladbach

Patrick Helmes, 1. FC Köln, dpa

Konnte sich gegen Oliver Neuville nicht durchsetzen: Patrick Helmes, 1. FC Köln

Bundestrainer Joachim Löw hat Marko Marin (Borussia Mönchengladbach), Patrick Helmes (1. FC Köln) und Jermaine Jones (Schalke 04) aus dem EM-Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gestrichen. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Mittwoch (28.5.2008) offiziell mit. Kurz zuvor hatte er das Trio in persönlichen Gesprächen davon unterrichtet, dass sie nicht mit zur Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz (7. bis 29. Juni) fahren werden.

Bis Mittwoch um 12.00 Uhr musste der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sein endgültiges 23-köpfiges Aufgebot für die EM-Endrunde bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) benennen. Neben Marin, Helmes und Jones hatten auch David Odonkor, Oliver Neuville und Piotr Trochowski um ihren Platz im Kader zittern müssen. Sie gingen beim "Casting" (Löw) aber als Sieger hervor.

"Millimeter-Entscheidung"

der Schalker Jermaine Jones - AP

Gut, aber nicht gut genug: der Schalker Jermaine Jones

"Die Entscheidung ist unserem Trainerteam sehr schwer gefallen. Es war eine Millimeter-Entscheidung, denn jeder der drei Spieler hätte es verdient gehabt, dem Europameisterschafts-Kader anzugehören. Dies ist keine Entscheidung gegen ihre Qualität, sie haben in dem Trainingslager auf Mallorca einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Patrick Helmes, Jermaine Jones und Marko Marin haben gute Perspektiven, nach der EM wieder im Kreis der Nationalmannschaft dabei zu sein und eine gute Rolle zu spielen", hieß es in einer DFB-Pressemitteilung.

Der 23-er-Kader bereitet sich bis Freitag weiter auf der Ferieninsel auf den EM-Auftakt am 8. Juni in Klagenfurt gegen Polen vor. Am Samstag steht für die DFB-Auswahl die EM-Generalprobe gegen Serbien in Gelsenkirchen auf dem Programm. Am Dienstagabend war die deutsche Elf im vorletzten Härtetest vor dem Turnier in Kaiserslautern gegen Weißrussland nicht über ein 2:2 hinausgekommen. Am 3. Juni reist der DFB-Tross in die Schweiz, wo der dreimalige Welt- und Europameister in Ascona sein EM-Quartier bezieht.

Der deutsche EM-Kader:

Tor: Jens Lehmann (FC Arsenal), Robert Enke (Hannover 96), Rene Adler (Bayer Leverkusen)

Abwehr: Christoph Metzelder (Real Madrid), Per Mertesacker (Werder Bremen), Philipp Lahm (Bayern München), Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin), Marcell Jansen (Bayern München), Clemens Fritz (Werder Bremen), Heiko Westermann (Schalke 04)

Mittelfeld: Michael Ballack (FC Chelsea), Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), Simon Rolfes (Bayer Leverkusen), Torsten Frings (Werder Bremen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Piotr Trochowski (Hamburger SV), Tim Borowski (Werder Bremen), David Odonkor (Betis Sevilla)

Angriff: Miroslav Klose (Bayern München), Lukas Podolski (Bayern München), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Kevin Kuranyi (Schalke 04), Oliver Neuville (Borussia Mönchengladbach) (tos)

Die Redaktion empfiehlt