1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Längste Oscar-Show - niedrigste Einschaltquoten

Die Live-Übertragung der 74. Oscar-Verleihung in Hollywood brach in der Nacht zum Montag gleich zwei Rekorde. Mit einer Dauer von vier Stunden und 16 Minuten war es die längste Show aller Zeiten. Die TV-Ausstrahlung jedoch löste das deutlich schwächste Publikumsinteresse in der Geschichte des Oscars aus. Nach US-Medienberichten wurde die Preisverleihung im Kodak Theater von 41,8 Millionen Amerikanern verfolgt, gegenüber 42,9 Millionen Zuschauern im Vorjahr.

Zuschauer an der Ostküste mussten wegen der Zeitverschiebung bis knapp ein Uhr früh aushalten, um das Ende der Show zu erleben. Rekordhalter ist immer noch die Oscarvergabe des Jahres 1998, als über 55 Millionen Amerikaner vor dem Bildschirm den 11-fachen Trophäensieg von "Titanic" mitverfolgten. In Deutschland verfolgten nach Angaben der GfK-Fernsehforschung in Nürnberg zwischen drei und sieben Uhr durchschnittlich rund 370.000 Zuschauer (Marktanteil: 25,3 Prozent) das Spektakel.

  • Datum 26.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2285
  • Datum 26.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2285