1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kunstdiebstahl aufgeklärt

Zwei Monate nach einem Kunstdiebstahl auf der Raststätte Huntetal bei Oldenburg hat die Polizei die mutmaßlichen Täter festgenommen. Die drei Männer und eine Frau gingen den Beamten in Köln ins Netz, berichtete der "Kölner Stadt-Anzeiger" am Samstag (14.6.2003). Die Bande hatte im April aus einem Kleinlaster einer Kunstspedition 27 Bilder im Wert von 1,8 Millionen Euro entwendet, darunter Werke von Emil Nolde, Oskar Kokoschka, Lyonel Feininger und Andy Warhol.

Auf die Spur der Diebe geriet die Polizei durch einen Kölner Anwalt. Der mutmaßliche Bandenchef hatte einen Mandanten des Strafverteidigers gebeten, bei dem Verkauf der Beute behilflich zu sein. Der Jurist schaltete die Polizei ein, die einen Scheinkäufer auf die Bande ansetzte. Am Freitag schlugen die Ermittler dann bei einem vereinbarten Treffen zu. Die Bilder wurden auf einem Parkplatz in Köln unversehrt aus einem Kleintransporter der Diebe geborgen.

Die 27 Meisterwerke sollten am Dienstag vor Ostern von einer Fachspedition nach Norddeutschland gebracht werden. Ein Großteil war zuvor bei der 34. Westdeutschen Kunst Messe in Köln ausgestellt gewesen. Das teuerste Werk davon ist ein Ölbild von Ernst Wilhelm Nay aus dem Jahr 1947 zum Schätzpreis von 385.000 Euro.