1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kunstausstellung nach Gewaltandrohung durch Muslime geschlossen

Eine Kunstausstellung der dänischen Künstlergruppe Surrend in Berlin mit satirisch-politischen Karikaturen und Plakaten ist aus Sicherheitsgründen geschlossen worden. Das teilte das Bezirksamt Mitte am Donnerstag mit. Nach Angaben des Kunstvereins Tiergarten haben "aufgebrachte Muslime" am Dienstag die Ausstellung gestört und verlangt, eines der 21 ausgestellten Poster zu entfernen. "Es folgten konkrete Androhungen von Gewalt, sollte das nicht geschehen", teilte der Kunstverein als Träger der betroffenen Galerie Nord in der Turmstraße mit.

Der Stein des Anstoßes im wahrsten Sinne des Wortes ist ein Plakat mit dem Bildmotiv der würfelförmigen Kaaba in Mekka, dem zentralen Heiligtum des Islam, hier überschrieben mit der Zeile «Dummer Stein», gefolgt vom Plakat eines Mannes mit typischer jüdischer Hutbekleidung ("Dummer Hut") und weiteren Serienplakaten ironischen Inhalts. Die Ausstellung war erst am vergangenen Freitag vom Plakatkünstler und Präsidenten der Berliner Akademie der Künste, Klaus Staeck, eröffnet worden. Er bezeichnete die Drohungen als "völlig unakzeptabel". Die Gesellschaft dürfe sich Gewaltandrohungen gegenüber Kunstwerken nicht beugen.