1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Kunst zum Abheben - "Gastspiel für Olympia" (02) - Euromaxx serie

Die Olympischen Sommerspiele in London sind ein Ereignis der Superlative. Millionen von Besuchern wollen sportliche Höchstleistungen erleben - doch sie wollen auch essen, schlafen und unterhalten werden. Extra dafür sind viele temporäre Einrichtungen entstanden.

Video ansehen 04:27
Während der Olympischen Spiele bietet London seinen Besuchern ein buntes Programm und das nicht nur in sportlicher Hinsicht. Kunstinteressierte können zu jeder Gelegenheit in ein solches Pop-Up Ereignis "hineinfallen", und das ist durchaus erwünscht. Eine der unterhaltsamsten Kunstaktionen hat sich der britische Künstler Jeremy Deller einfallen lassen. Er lässt an unterschiedlichen Orten für einen Tag Stonehenge aufleben und nennt seine Kunstaktion "Sacrilege". Er hat die prähistorischen Steinkreise als aufblasbares Modell umgebaut. Jeder kann auf dem Monument, das an eine Hüpfburg erinnert, herumlaufen und es hautnah erleben. Aber man sollte schnell sein, denn es steht immer nur einen Tag an einem Ort, dann ist es verschwunden und poppt an einer anderen Stelle in London wieder auf. Die britische Künstlerin Shauna Richardson lässt für das Kunstprojekt "Lion Heart" drei überdimensionale handumhäkelte Löwen auf einem gläsernen Truck durch London fahren. Mit der Aktion will sie zum kreativen Stricken aufrufen. Das "Frieze Project East" zeigt während der Olympischen Spiele auf den Straßen, Parks und Plätzen Kunst draußen und an ungewöhnlichen Orten. Zum Beispiel eine riesenhafte Installation aus organisch gebogenen Stahlträgern in einem seit Jahren geschlossenen Schwimmbad aus den 20er Jahren. Entworfen hat diese der Künstler Gary Webb. Oder aufblasbare Skulpturen der jungen britischen Künstler Anthea Hamilton und Nicholas Byrne, die im Poplar Bath schwimmen, einem historischen Bad, in dem die Leute früher nicht nur ihre Bahnen geschwommen sind, sondern auch getanzt haben. 2010 wurde es wiedereröffnet. Vom 18. Juli bis zum 26. August poppt die Kunst auf, dann ist sie wieder verschwunden. Die renommierte Saachti Galerie bringt während der Spiele Kunst nicht nur in ihrem Stammhaus, sondern auch in einer Pop-up-Galerie im Hyatt Hotel an den Mann. Gäste des Hotels können in der Lounge und in einer Suite Kunst genießen und natürlich auch kaufen. Nur für begrenzte Zeit, denn auch dies ist ein Pop-Up.