1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Studieren in Deutschland

Kunst-, Musik- und Filmhochschule

Künstler und Musiker - seit jeher galten diese Berufe als "brotlose Kunst". Wer berühmt werden will, muss sein Talent schon vor Beginn des Studiums unter Beweis stellen. Ohne Aufnahmeprüfung geht gar nichts.

Klaviertastatur mit Notenblatt (Foto: bilderbox)

Das Spielen eines Instruments ist Voraussetzung für die Zulassung zum Musikstudium.

Kunst- und Musikhochschulen bereiten begabte Studierende auf künstlerische Berufe vor. Eine Berufsgarantie gibt es nicht, und die Begabung wird schon vor Beginn des Studiums abgefragt.

Bewerber an Kunsthochschulen müssen eine Mappe mit eigenen Arbeiten einreichen und werden dann gegebenenfalls zu einer Eignungsprüfung eingeladen. Eine Zulassung zum Kunststudium kann in manchen Fällen auch ohne Abitur oder entsprechenden schulischen Abschluss erfolgen. Über Details der Zulassungsvoraussetzungen wie Art und Umfang der einzureichenden Arbeitsproben informieren die jeweiligen Kunsthochschulen.

Kreativ und gestaltend

Den Kern dieser Kunst-Akademien bilden Studiengänge in Malerei, Grafik, Design und Gestaltung, Bildhauerei und Lehramt Bildende Kunst. Architektur, Bühnenbild, Keramik, Glasmalerei, Restaurierung oder Medienkunst runden ein Angebot ab, das von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich sein kann. Einige Kunsthochschulen haben sich auf spezielle künstlerische Studienschwerpunkte konzentriert. Etwa die Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, die als erste deutsche Hochschule 1983 eine Ausbildung in Fotografie anbot und in der Bücherstadt Leipzig noch heute eine Schnittstelle zum Verlagswesen bildet. Oder Burg Giebichenstein, die Hochschule für Kunst und Design in Halle: Hier wird schwerpunktmäßig Industrie-Design sowie Raum- und Umweltgestaltung gelehrt.

Arbeiten der Klasse von Professor Tal beim Akademie-Rundgang in der Kunstakademie Düsseldorf 2009 (Foto: dpa)

Beim jährlichen "Rundgang" präsentieren Studierende der Kunstakademie Düsseldorf ihre Arbeiten.

Immer die erste Geige

Das Studium an einer Musikhochschule beinhaltet künstlerische Studiengänge wie Instrumentalausbildung, Gesang, Komposition und Dirigieren, an manchen Hochschulen auch Kirchenmusik, Jazz, Musiktheaterregie oder Bühnentanz. An einer Musikhochschule kann man aber auch Musikpädagogik und Lehramt Musik studieren. In einer Eignungsprüfung werden vor Aufnahme des Studiums Fähigkeiten in mündlicher und schriftlicher Gehörbildung und Harmonielehre, im Spielen eines Instruments oder in Gesang festgestellt. Für ein Lehramtsstudium muss das Abitur oder ein entsprechender Schulabschluss nachgewiesen werden, bei anderen Studiengängen ist die Zulassung auch über eine Begabtenprüfung möglich.

Bild, Ton und Text

An Hochschulen für moderne Medien werden zum Beispiel Regisseure, Kameraleute, Drehbuchautoren sowie andere Film- und Fernsehschaffende ausgebildet. Das praktische Medien-Studium hat in Deutschland Tradition: An der Hochschule für Fernsehen und Film München und an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg wachsen zukünftige Film- und Fernsehschaffende (Regisseure und Kameraleute ebenso wie Autoren und Produktionsleiter) heran. Die Kunsthochschule für Medien Köln, die einzige Kunsthochschule für alle audiovisuellen Medien, hat sich als hochqualifizierte Ausbildungsstätte für die Arbeit in und mit den (neuen) Medien international einen Namen gemacht. Auch diese Hochschulen suchen sich ihre Studierenden über praktische und mündliche Prüfungen selbst aus, da die Studiengänge sehr begehrt sind, die Hochschulen aber nur über eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen verfügen.


Autorin: Claudia Unseld / Gaby Reucher
Redaktion: Gaby Reucher

WWW-Links