1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Kunst mit QR-Codes: Der Street Artist Sweza - euromaxx.

Der in Berlin lebende Streetartist Sweza nutzt QR-Codes um Street Art über ihre meist kurze Lebensdauer hinaus zu verewigen, Musik zu machen oder Plakate ihrem eigentlichen Zweck zu entfremden.

Video ansehen 04:15
Der deutsche Installationskünstler und Street Artist Sweza hat bei seinem Projekt "Graffyard” Street Art in Berlin dokumentiert. Da Street Art schnell von der Stadt überpinselt wird, brachte Sweza an den Leerstellen einen QR-Code an - folgt man dem Link kann man auf dem Foto sehen, wie die die Straßenkunst aussah. Berliner Straßenkunst ist so online verewigt und für den Besucher auch nach ihrem Verschwinden greifbar. Beim Projekt "QRadio" sprayt er eine Radio-Grafitti mit einem QR-Code an ca. 150 Wände. Damit kann man dann per App die Musik hören, die Lieder wechseln, so dass eine Radio jedes Mal ein anderes Lied spielt und immer wieder überrascht. Er spielt auch mit der Werbung, die jetzt allerorts mit QR-Codes arbeitet: Den Code kurz überklebt, ist das Werbeplakat quasi gehackt, und verlinkt auf Kunst anstatt Werbung. QR-Codes wurden 1994 in Japan entwickelt, sie bestehen aus einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weißen Punkten, die kodierte Daten darstellen. Mit internetfähigen Mobiltelefonen, Kamera und einer Software können sie eingelesen werden und die Codes interpretieren, z.B. eine Webadresse.